Serie
Die Limmat ist ihr Wohnzimmer

Hinter dem Ruderclub Baden steckt eine lange Vergangenheit. Vor 78 Jahren wurde der Club im Badener Restaurant Waage gegründet. Acht Jahrzehnte später herrscht im Clubhaus an der Seestrasse in Neuenhof immer noch Hochbetrieb. Ein Trainingsbericht.

Jonas Burch
Drucken
Teilen
Trainerin Steffi Ahrens beobachtet Jolanda (links) und Sheryl. Burch

Trainerin Steffi Ahrens beobachtet Jolanda (links) und Sheryl. Burch

18.35 Uhr. Dauerregen auf der Limmat. «Sheryl achte auf deine Körperspannung», instruiert Juniorinnen-Trainerin Steffi Ahrens vom Motorboot aus. Mit Drei Zack, Gierig und De Liecht sind an diesem Abend gleich drei Ruderboote mit sieben Ruderinnen ausgelaufen, unter ständiger Beobachtung der wachsamen Augen von Ahrens. Regen hin oder her. Pro Training werden mehrere Kilometer gerudert. Auch heute. «Manchmal sogar bis nach Dietikon», sagt Steffi Ahrens. Für die Juniorinnen sind solche Distanzen kein Problem: «Rudern braucht vor allem Konzentration und Teamgeist, deswegen macht der Sport auch so viel Spass», so Jolanda, die mit Sheryl in einem Zweier sitzt. «Es ist toll zu sehen, dass sich auch viele Mädchen für das Rudern interessieren», freut sich die 27-jährige Trainerin.

Hinter dem Ruderclub Baden steckt eine traditionsreiche Vergangenheit. Vor 78 Jahren wurde der Club im Badener Restaurant Waage gegründet. Acht Jahrzehnte später herrscht im Clubhaus an der Seestrasse in Neuenhof immer noch Hochbetrieb. Und das täglich. «Mittlerweile zählt uns Verein knapp 200 Mitglieder», sagt Ruderchefin Anne Läng stolz. Wie Läng sind auch die neun Trainer und Betreuer ehrenamtlich engagiert. So will es die Vereinsphilosophie. Durch die fortschrittliche Nachwuchsarbeit hat sich der Ruderclub Baden in der nationalen Szene längst etabliert. Bestes Beispiel ist Aushängeschild Daniel Wiederkehr, der für das Schweizer Nationalteam rudert und sich kürzlich für die U-23-Weltmeisterschaft qualifiziert hat.

In diese Fussstapfen will auch der Nachwuchs treten. Bis zu fünfmal wöchentlich wird trainiert – und das zwischen anderthalb und zwei Stunden. Denn gutes Rudern muss erst gelernt sein. «Bis die Bewegungsabläufe perfekt verinnerlicht sind, braucht es rund fünf Jahre», sagt Ahrens. Im Club steht aber nicht die Leistung, sondern der Spass im Vordergrund. «Im Gegensatz zu anderen Vereinen wird hier niemand unter Druck gesetzt oder übertrieben gepusht», stellt Anne Läng klar.

Auf der Limmat regnet es noch immer. «Denkt an den richtigen Bewegungsablauf», weist Steffi Ahrens das Dreierboot an. Auch nach mehr als eineinhalb Stunden gleiten die Boote Drei Zack, Gierig und De Liecht weiter seelenruhig über den Fluss. Keine Frage: die Limmat ist ihr Wohnzimmer. Hier ist der RC Baden zu Hause. Boot ahoi.

Aktuelle Nachrichten