Eishockey
Der SC Lyss war wieder zu stark für die Argovia Stars

Nach der klaren Auswärtsniederlage im Startspiel der Playoff-Viertelfinals gegen den SC Lyss gelang es den Argovia Stars wieder nicht, den SC Lyss zu schlagen. Vor 181 Zuschauern kamen die Aargauer zwar sehr nahe an die Berner Seeländer heran, am Ende siegte aber der erfahrenere Favorit verdient.

Clive Welter
Drucken
Teilen
Christoph Frei und Pascal Wittwer bejubeln den Ausgleich zum 1:1.

Christoph Frei und Pascal Wittwer bejubeln den Ausgleich zum 1:1.

Zur Verfügung gestellt

Die Heimmannschaft war offensichtlich fest entschlossen, dem Gast aus Lyss dieses Mal mehr Widerstand entgegen zu setzen als noch bei der Niederlage im ersten Spiel. Ein spannender Eishockeymatch unterhielt die Zuschauer bestens, auf beiden Seiten gab es gute Chancen, beidseits konnten diverse Überzahlsituationen nicht genutzt werden. Der Bann der Torlosigkeit wurde schliesslich in der 18. Spielminute durch den SC Lyss gebrochen, der zum knappen 0:1 Pausenresultat einnetzen konnte.

Turbulentes Mitteldrittel

Das Mitteldrittel ging spannend und ausgeglichen weiter. Die jungen Aargauer konnten den Gegner stark fordern und spielten auf Augenhöhe mit. In der 29. Minute gelang Pascal Wittwer auf Pass von Christoph Frei der verdiente Ausgleich zum 1: 1. Zwischen der 31. Und der 38. Minute wurde das Spiel dann spektakulär und es fielen zahlreiche Tore. Die erneute Lysser Führung kam rund 2 Minuten nach dem Ausgleich, worauf die Argovia Stars unmittelbar wieder ein Unentschieden herstellen konnten, indem Kevin Barz auf Assist von Tobias Steiner und Pascal Wittwer zum 2:2 einschoss.

Als die Gastegeber in der 33. Minute eine unnötige Strafe hinnehmen und in der 34. Minute gar in doppelter Unterzahl agieren mussten, schlug der SC Lyss eiskalt und effizient zu: Das 2:3 fiel in der 33. Minute in einfacher, das .2:4 in der 35. Minute in doppelter Überzahl. Der Torreigen in diesem Drittel wurde durch den Anschlusstreffer von Christoph Fabian Frei auf Vorlagen von Pascal Wittwer und Kevin Barz komplettiert und die Teams gingen mit dem Resultat von 3:4 in die zweite Pause.

Routinierte Lysser im Schlussdrittel

Es geland den Argovia Stars im letzten Drittel nicht mehr, das Ruder in diesem Spiel zu ihren Gunsten herumzureissen. Zu routiniert und mit zu viel Klasse traten die Gäste auf. Nach dem 3:5 in der 46. Minute wurde langsam deutlich, dass auch an diesem Abend gegen diesen Gegner nichts zu holen sein würde. Der Treffer zum 3:6 Schlussresultat in der 53. Minute änderte an diesem Eindruck nichts mehr.

Argovia Stars mit dem Rücken zur Wand

Die Argovia Stars, die mit einem eher knapp besetzten Kader antreten mussten, da es Kranke und Verletzte zu verzeichnen gab, liegen im Playoff Viertelfinal nun mit 0:2 nach Siegen zurück. Der SC Lyss hat am kommenden Donnerstag in Lyss (Spielbeginn 19:45, KEB Seelandhalle, Lyss) bereits die Möglichkeit, mit einem Sieg in die Halbfinals einzuziehen. Umgekehrt haben die Argovia Stars natürlich die Chance, mit einem Break auswärts in Lyss wieder in die Serie zurückzufinden. So nahe, wie die junge Mannschaft am Dienstag am Gegner dran war und nach den zahlreichen sehr starken Partien im Verlauf der Saison, ist den Argovia Stars ein Effort durchaus zuzutrauen.

Sollten sie die Überraschung in Lyss schaffen, käme es am Samstag, den 20.2.2016, zu einem weiteren Heimspiel. Die Partie würde um 17:00 auf der Kunsteisbahn Tägerhard in Wettingen stattfinden. Die Mannschaft würde sich natürlich über lautstarke Unterstützung von möglichst vielen Zuschauern sehr freuen.

Aktuelle Nachrichten