Der FC Wohlen holt einen Weltmeister an Bord: Janick Kamber unterschrieb am Mittwoch einen Einjahresvertrag beim Freiämter Challenge-League-Klub. Der mittlerweile 24-Jährige gehörte zur Schweizer Nachwuchsnationalmannschaft, die 2009 den U17-Weltmeistertitel gewann.

Der Mittelfeldspieler stand seit 2014 beim FC Biel unter Vertrag. Wegen der Zwangsrelegation der Seeländer ist sein Kontrakt aber bereits ausgelaufen. Bei seinem Wechsel zum FC Biel 2014 hatte Kamber betont, dass er «alles dafür geben werde, dass ich wieder zurück in die Super League komme». Dieses Vorhaben ist bisher nicht geglückt. Stattdessen landet der ehemalige FCB-Junior nun beim FC Wohlen.

Verletzung warf ihn zurück

Nach dem U17-Weltmeistertitel schien Kambers kometenhafter Aufstieg vorgespurt. In der aus illustren Namen bestehenden Mannschaft nahm der Solothurner damals die wichtige Rolle des Captains ein. Da es mit dem Durchbruch beim FC Basel nicht klappte, wechselte Kamber im Jahr 2011 zum damaligen Super-League-Klub Lausanne.

Von einer schweren Knieverletzung zurückgeworfen, erhielt der Mittelfeldstratege in der obersten Liga keinen Vertrag mehr und musste seine Karriere in der Challenge League neu lancieren.

Wiedersehen mit alten Bekannten

In Wohlen trifft Janick Kamber nun auf zwei alte Bekannte: Bei den Waadtländern hatte er damals unter dem jetzigen FCW-Cheftrainer Martin Rueda gespielt. Mit Torhüter Joel Kiassumbua begegnet Kamber in Wohlen zudem einem einstigen U17-Natikollegen wieder.