Die Aargauer Tennismeisterschaften  in Wohlen boten im letzten Sommer während zwei Wochen packende Spiele. Das liegt nicht zuletzt daran, dass das Turnier in den obersten Kategorien jeweils offen ausgeschrieben ist, sich also auch Spieler aus anderen Kantonen beteiligen können. Die Qualität der einzelnen Tableaus war denn auch beeindruckend – bei den Herren nahmen 11 N-Spieler teil, bei den Frauen deren 6. 

Am Finaltag bekam das Publikum darum auch Tennis vom Feinsten zu sehen. Bei den Herren wurde der im Aargau lebende Spanier Ignasi Villacampa-Rosés seiner Favoritenrolle gerecht und machte den Hattrick perfekt. Durch ein 6:1 und 6:4 gegen den erst 18-jährigen Jonas Schär holte er den dritten Titel in Folge.

Gelungenes Turnier

Härter umkämpft war der Final der Frauen – hier bezwang die als Nummer 2 gesetzte Sophie Lüscher aus Seengen Lisa Küng (3) mit 4:6, 6:1 und 6:1. Die Schwester der bekannteren Profispielerin Leonie Küng (letztes Jahr Wimbledon-Finalistin bei den Juniorinnen) hatte zuvor im Halbfinal die Topgesetzte Dominique Meyer bezwungen.

Die Siegerin vom Vorjahr: Sophie Lüscher aus Seengen.

Die Siegerin vom Vorjahr: Sophie Lüscher aus Seengen.

Der Finaltag war der Abschluss eines in allen Belangen gelungenen Turniers. Bei mehrheitlich bestem Wetter bekamen die Zuschauer viele spannende Spiele zu sehen. Und auch die Rückmeldungen der Teilnehmer fielen durchwegs positiv aus. Insgesamt wurden an der ATM 2018 in Wohlen 283 Anmeldungen in neun Kategorien registriert, damit lag das Interesse über den Erwartungen.

Auch hinter den Kulissen hat das OK zusammen mit vielen Helfern eine überzeugende Leistung geboten. Die Anlage des TC Wohlen Niedermatten mit den neun Sandplätzen ist ideal für ein solches Turnier, so konnten alle Spiele an einem Ort ausgetragen werden.

Kürzer als im Vorjahr 

Seit einigen Jahren vergibt der Aargauer Verband die Outdoor-Meisterschaften der Aktiven  jeweils für zwei Jahre an den gleichen Club. Das heisst, der TC Wohlen Niedermatten ist auch Gastgeber der ATM 2019. Schon seit einigen Monaten ist das OK unter der Leitung von Heinz Strebel  wieder an der Arbeit.

Dabei kann es von den Erfahrungen aus dem Vorjahr profitieren. Was sich bewährt hat, wird mehrheitlich beibehalten, in gewissen Bereichen hat man Verbesserungspotenzial erkannt. So dauerte das Turnier letztes Jahr gleich 16 Tage, was sich als zu lang erwies. In diesem Jahr sollen die Spiele in 12 Tagen absolviert werden. Das Turnier findet darum vom 25. Juni bis 7. Juli statt.

Anmeldung geöffnet 

Vieles ist bereits vorbereitet. Jetzt wartet die vermutlich wichtigste Phase auf die Organisatoren. Seit kurzem ist die Anmeldung für das Turnier für alle Interessierten geöffnet. Auch in diesem Jahr wird in neun Kategorien gespielt. Je drei Kategorien bei den Herren und Damen (N1 bis R4, R4 bis R6, R7 bis R9) sowie Herren Doppel, Damen Doppel und Mixed. Heisst: Nicht nur für die Topcracks sind die ATM ein attraktives Turnier. So stellte beispielsweise letztes Jahr die Kategorie Herren R4/R6 mit 60 Teilnehmern das grösste Tableau.

Noch wissen die Organisatoren nicht, welche Topspieler dabei sind. Denn diese entscheiden oft erst kurzfristig, an welchen Turnieren sie teilnehmen. Natürlich hoffen die Wohler, dass die besten Spieler des Kantons am Heimturnier am Start sind. Und dass sich auch viele starke Athleten aus anderen Kantonen melden.

Schon jetzt aber ist klar, dass die Tennisfans in Wohlen wieder voll auf ihre Kosten kommen werden. Das elfköpfige OK und der ganze Verein wollen sich erneut von der besten Seite präsentieren. Und hoffen auf viele Teilnehmer und Zuschauer.