Wasser eingedrungen
250 Meldungen nach Starkregen im Kanton Solothurn am Montag – am Dienstagabend erneut Regen

Nach den starken Regenfällen am Montagabend gingen bei der Kantonspolizei Solothurn 250 Meldungen ein. Meist drang Wasser in Liegenschaften ein, bei denen die Feuerwehr aufgeboten wurde.

Drucken
Teilen

Am Montagabend fielen im Kanton Solothurn stellenweise erneut grosse Regenmengen. Vor allem die Region Olten-Gösgen war betroffen. In der Messstation Wynau bei Wolfwil wurden am Montag zwischen 8 Uhr morgens und 20 Uhr rund 6 Liter Regen pro Quadratmeter gemessen.

Die gemeldeten Fälle beziehen sich denn auch mehrheitlich auf das Niederamt. Wie die Kapo Solothurn meldet, gingen zwischen 17 Uhr und Mitternacht rund 250 Meldungen bei der Alarmzentrale ein. Gemeldet wurde fast ausschliesslich eindringendes Wasser in Liegenschaften, was entsprechende Aufgebote der zuständigen Feuerwehren nach sich zog.

Am meisten Meldungen gab es aus folgenden Gemeinden:

  • Lostorf: rund 60 Meldungen
  • Trimbach: rund 40 Meldungen
  • Schönenwerd: rund 30 Meldungen
  • Niedergösgen: rund 25 Meldungen
  • Stüsslingen: rund 25 Meldungen
  • Winznau: rund 25 Meldungen

Der übrige Kanton blieb weitgehend verschont.

Am Dienstag sonnige Abschnitte, am Abend Regen

Für den Dienstag rechnen die Meteorologinnen und Meteorologen erneut mit Regenfällen in der Region Olten – allerdings erst am Abend. Tagsüber dürfte es grösstenteils trocken bleiben, ab und zu scheint gar die Sonne. Die Maximaltemperatur beträgt 23-24 Grad.

Ähnlich sieht das Wetterprogramm auch in den anderen Teilen des Kantons aus. In Solothurn, Grenchen, Breitenbach oder Bucheggberg gilt: Tagsüber etwas Sonne und trocken, am Abend Regen. (ckr)

Aktuelle Nachrichten