Möhlin

Tambouren aus Laupersdorf holen Verbandsfestsieg

Sorgten einmal mehr für eine Spitzenleistung: Der Tambourenverein Laupersdorf-Thal mit 2 Frauen und 36 Männern

Sorgten einmal mehr für eine Spitzenleistung: Der Tambourenverein Laupersdorf-Thal mit 2 Frauen und 36 Männern

Am 23. Zentralschweizerischen Tambouren- und Pfeiferfest in Möhlin mussten sich die Laupersdörfer einzig von der Gastsektion TV Edelweiss Erschmatt geschlagen geben.

Rund 1'000 Teilnehmende fanden am vergangenen Wochenende den Weg an das top organisierte Fest im unteren Fricktal, um einen der 250 begehrten Kranzauszeichnungen zu erspielen. Das Zentralschweizerische Verbandsfest, welches nur alle vier Jahre stattfindet, ist für die Thaler nebst dem Eidgenössischen der wichtigste Wettbewerb. Dementsprechend bereiteten sich die Laupersdörfer intensiv auf den Wettkampf vor: Seit Mitte April wurde geprobt und nicht weniger als 31 Termine standen auf dem Probeprogramm. Damit eine Sektion mit 38 Aktiven (im Vergleich, die kleinste Sektion in derselben Kategorie startete mit 8 Tambouren) auf höchstem Niveau zusammenspielt, ist eine derartige Vorbereitung auch nötig.

Aufwand wurde belohnt

Die Genugtuung war dementsprechend gross zu wissen, dass selbst mit einer solch stattlichen Anzahl sowie viel Fleiss und Ausdauer ein Podestplatz erreicht werden konnte. Der direkte Konkurrent Ryburg-Möhlin (19 Tambouren) oder der letzte Festsieger TV Steinen (18 Tambouren) liessen die Thaler hinter sich. Belohnt wurde der immense Aufwand auch mit Spitzenresultaten im Einzelwettspiel.

Silvan Kobel sorgte in der Kategorie Veteranen 1 mit dem 3. Rang für einen weiteren Podestplatz. Sandro Kobel schaffte in der Kategorie Jungtambouren 2 mit dem 1. Rang sogar den Sprung ganz zuoberst auf das Podest. Luca Müller in der Kategorie Jungtambouren 3 machte es ihm nach und rangierte sich ebenfalls auf dem 1. Platz.

In der höchsten Kategorie (Tambouren 1) schaffte einmal mehr Daniel Otter den Einzug ins Final und verpasste das Podest mit Rang vier letztendlich nur knapp. Weiter konnte sich Michael Bürki für den Final qualifizieren und brillierte mit dem 13. Schlussrang.

14 Kranzauszeichnungen geholt

Von den insgesamt 250 Kranzauszeichnungen gingen nicht weniger als 14 davon an die Laupersdörfer. Und auch an der Veteranenehrung des Zentralschweizerischen Tambourenverbands (ZTPV) am Samstagnachmittag durften die Laupersdörfer Ehrungen und Auszeichnungen entgegennehmen. So wurde Stefan Saner zum Veteran ernannt. Für die 30-jährige Mitgliedschaft wurde Diana Boner, Daniel Otter, Marcel Otter, Michael Meister und Sepp Grolimund ausgezeichnet. Ehrungen für die 40-jährige Mitgliedschaft im ZTPV durfte Kurt Kohler entgegennehmen.

Kranzauszeichnungen im Einzelwettspiel:
Kategorie T1: Daniel Otter (4. Rang Finale), Michael Bürki (13. Rang Finale), Lukas Fluri (13. Rang Vorrunde B), Eric Bleuer (16. Rang Vorrunde B)
Kategorie T1 Junioren: Samuel Häfeli (20. Rang)
Kategorie T2: Patrick Flury (9. Rang Vorrunde A)
Kategorie T2 Junioren: Sandro Kobel (1. Rang), Benedikt Fürholz (10. Rang)
Kategorie T3 Junioren: Luca Müller (1. Rang)
Kategorie Veteranen 1: Silvan Kobel (3. Rang), Patrick Hänggi (7. Rang)
Kategorie Veteranen 2: Kurt Kohler (6. Rang), Silvan Meier (9. Rang)

Meistgesehen

Artboard 1