Thal

Standing Ovation für Toni Bucher: Der Pfarrer kehrt in seine Heimat zurück

Der Pfarrer des Pastoralraums St. Wolfgang im Thal wird pensioniert und kehrt in seine Heimat zurück.

Am Verabschiedungsgottesdienst für den abtretenden Pfarrer Toni Bucher reichten die aufgestellten Stühle nicht aus. Eiligst mussten kurz vor Beginn des Gottesdienstes zusätzlich Stühle in die Kirche getragen werden. Eingeweihte wussten, dass die Kirche Platz für 650 Personen verfüge, heute aber gegen 700 Personen anwesend seien. Beim feierlichen Einzug wurde Pfarrer Bucher von Dekan Markus Heil, Pfarrer Franz Eugen, Katechet Daniel Poltera und Seelsorger Heinz Bader begleitet. Über den Aufmarsch seiner Kirchgemeinde sei er überwältigt, sagte Toni Bucher zu Beginn des Gottesdienstes.

Weiterhin Teilzeitpensum im Kanton Luzern

Der Gottesdienst wurde von den drei Kirchenchören aus Holderbank, Mümliswil und Ramiswil sowie Sängerinnen und Sänger aus allen Pfarreien mitgestaltet. Nach der Messe wurde der Pfarrer durch die Präsidentin des Pastoralraums, Elvira Bader, gewürdigt. In ihrer Rede wies sie auf die Stärke der Blumen und insbesondere der Rose hin. Unter verschiedenen Geschenken wurde dem Pfarrer auch ein Fitnessgutschein übergeben. Der Dank der Anwesenden durfte der Geehrte mit Applaus und einer Standing Ovation entgegennehmen. Mit dem Eintritt ins Pensionsalter steht dem Pfarrer auch ein Abschied aus der Gemeinde bevor. Er wird in seiner alten Heimat im Kanton Luzern, im neuen Pastoralraum Ruswil, Werthenstein und Wolhusen, bei einem Teilzeitpensum noch priesterliche Dienste übernehmen.
Im Anschluss an den Gottesdienst gab es im Pfarreiheim für alle einen Apéro riche mit musikalischen Darbietungen der Konkordia Balsthal, Tambouren und den Örgelifäger Thal.

Meistgesehen

Artboard 1