Laupersdorf

Rechnung der Kirchgemeinde schliesst mit einem Ertragsüberschuss

Die Rechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von etwa 54'000 Franken ab.

Die Rechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von etwa 54'000 Franken ab.

Insgesamt 12 Stimmberechtigte besuchten die Gemeindeversammlung der römisch-katholischen Kirchgemeinde Laupersdorf, die wegen Covid-19 vom Juni auf den September verschoben wurde.

Die Verwalterin Olivia Meister-Schaad präsentierte der Versammlung die Rechnung 2019. Sie schloss bei einem Aufwand von rund 373'000 Franken und einem Ertrag von knapp 427'000 Franken mit einem Ertragsüberschuss von etwa 54'000 Franken ab. Das sind 19'500 Franken mehr als
budgetiert. Minderaufwände gab es in den Bereichen Kultuskosten, Verwaltung und Liegenschaften. Der Ertragsüberschuss wird dem Eigenkapital zugewiesen.

Weiter wurde über den Kleiderfonds informiert, der im Jahr 2019 aufgelöst wurde. Die Summe von knapp 3500 Franken wurde gemäss dem Beschluss der Gemeindeversammlung an die Berner Stiftung für krebskranke Kinder und Jugendliche der Universitätskinderklinik am Inselspital in Bern überwiesen.

Ehemaliger Priester in Laupersdorf beigesetzt

Im März 2020 verstarb der ehemalige Priester in Laupersdorf, Dr. Marc Ntetem, im Elisabethenheim in Zuchwil. Er wurde im Priestergrab auf dem Friedhof in Laupersdorf beigesetzt.

Nun hat der einheimische Steinbildhauer Norbert Eggenschwiler die Inschrift für den ehemaligen Priester auf dem Grabmal des Priestergrabes eingraviert und gleichzeitig das Priestergrabmal gereinigt und sämtliche alten und neuen Inschriftzeichen im gleichen Farbton patiniert.

Mitte Oktober 2020 wird auf dem Parkplatz bei der Kirche St. Martin ein Microsil-Belag eingebaut. Während einer Woche können deshalb auf diesem Parkplatz keine Fahrzeuge parkiert werden.

Meistgesehen

Artboard 1