Balsthal-Laupersdorf

Raiffeisenbank hat die starke Position im Kundengeschäft ausgebaut

Von links: David Perez, Alexander Bigler und Nadine Meister.

Von links: David Perez, Alexander Bigler und Nadine Meister.

Die Raiffeisenbank Balsthal-Laupersdorf hat eine neue Leitung und blickt zuversichtlich in die Zukunft. Bei den Kundengeldern hat die Bank 8,5 Mio. Franken Plus gemacht.

Die Raiffeisenbank Balsthal-Laupersdorf mit 3973 Genossenschaftern blickt auf ein sehr erfreuliches Geschäftsjahr 2019 zurück: Ein Plus von 8,5 Mio. Franken bei den Kundengeldern und ein Wachstum von 13,2 Mio. Franken bei den Hypothekarforderungen prägten ein aktives Jahr. Die Bilanzsumme stieg um 9,4 Mio. Franken auf 385,0 Mio. Franken. «Die Raiffeisenbank Balsthal-Laupersdorf konnte sich in ihrem Marktgebiet erfolgreich behaupten. Das Hypothekarvolumen erhöhte sich um 4,1 Prozent auf 332,1 Mio. Franken», bilanziert Alexander Bigler, Vorsitzender der Bankleitung. «Das ungebrochene Vertrauen in die Bank widerspiegelt auch der Neuzugang von 120 Genossenschaftern», so Bigler.

Die Situation auf der Ertragsseite sei ebenfalls erfreulich. Der Netto-Erfolg aus dem Zinsgeschäft beträgt 3,73 Mio. Franken (+ 81'963 Franken im Vergleich zum Vorjahr) und der Geschäftsertrag erreichte 4,5 Mio. Franken. An Steuern entrichtete die Raiffeisenbank Balsthal-Laupersdorf 179'181 Franken. Insgesamt arbeiten 18 Personen und 1 Auszubildender bei der Bank.

Im vergangenen Jahr gab es einen Wechsel in der Bankleitung. Nach 25 Jahren im Dienst der Raiffeisenbank Balsthal-Laupersdorf hat Franz Koch die operative Leitung der Bank
am 1. Oktober 2019 seinem Nachfolger Alexander Bigler übergeben.

Neue Bankleitung mit viel Raiffeisen-Erfahrung

Neu besteht die Bankleitung aus drei Mitgliedern: Alexander Bigler übernimmt den Vorsitz der Bankleitung, David Perez die Stellvertretung und Leitung des Back-Offices und Nadine Meister Leiterin Vertrieb und Marketing. Das neue Team der Bankleitung verfügt gemeinsam über 54 Jahre Raiffeisen-Erfahrung und möchte sich in Zukunft auf die Diversifikation der Erträge fokussieren. «Um die Abhängigkeit vom Zinsengeschäft zu reduzieren, wurden in verschiedenen Bereichen Investitionen getätigt, so beim Aufbau von Know-how im Anlage- und Wertschriftenbereich oder auch bei den Firmenkunden. Die Kunden können so von einer noch umfassenderen Finanzberatung in allen Bereichen und Lebensphasen profitieren», erklärten Alexander Bigler und David Perez. Die Raiffeisenbank Balsthal-Laupersdorf zeigte im Geschäftsjahr 2019 eine starke Präsenz am Markt und in der Thaler Öffentlichkeit.

So wurden diverse Anlässe unterstützt. Erfreulich ist zudem, dass die Partnerschaftsvereinbarung zwischen dem Naturpark Thal und den Raiffeisenbanken im Thal für weitere fünf Jahre verlängert werden konnte. Die Generalversammlung der Raiffeisenbank Balsthal-Laupersdorf findet am Freitag, 15. Mai 2020 in der Badmintonhalle im Moos in Balsthal statt.

Meistgesehen

Artboard 1