Nachfolger gesucht

OeBB-Geschäftsführer wirft nach nur neun Monaten das Handtuch

Siegfried Flury verlässt die OeBB auf Ende Jahr.

Siegfried Flury verlässt die OeBB auf Ende Jahr.

Personelle Veränderung bei der Oensingen-Balsthal-Bahn AG (OeBB): Siegfried Flury verlässt seinen Posten auf Ende Jahr. Er hatte andere Vorstellungen des Amtes.

Mitte Mai dieses Jahres schien bei der Oensingen-Balsthal-Bahn AG (OeBB) noch alles in bester Ordnung. Verwaltungsratspräsident Thomas Fluri informierte gemeinsam mit Geschäftsführer Siegfried Flury den Balsthaler Gemeinderat über die Pläne der OeBB bis 2020 (wir berichteten).

Diesen Weg nicht mitgehen will Siegfried Flury, wie die Privatbahn am Mittwoch überraschend mitteilte. Flury hatte die OeBB-Geschäftsführung erst am 1. Dezember 2015 übernommen.

Flury habe sich zum Rücktritt entschieden, weil die Aufgaben als Geschäftsführer nicht seinen Vorstellungen entsprochen hatten, erklärt OeBB-Verwaltungsratspräsident Thomas Fluri. «Er erlebt als Geschäftsführer eine gewisse Isolation. Ihm fehlen die vielfältigen internen Kontakte, wie sie bei seiner vorherigen Tätigkeit bei SBB-Cargo alltäglich waren», so Fluri.

Bei der OeBB sei das halt eher eine «Ein-Mann-Show», die Flury in dieser Ausprägung nicht behagt habe. Das habe er in Gesprächen auch gespürt. Dennoch sei er von Flurys Rücktritt überrascht worden und nehme diesen mit Bedauern zur Kenntnis.

Nicht äussern will sich Siegfried Flury. Er lässt verlauten, dass er seine Zeit bei der OeBB als Gewinn sehe. Er habe seine Stärken in der Prozessentwicklung einbringen und mit Unterstützung des Verwaltungsrates fundierte Strukturen und eine transparentere Organisation schaffen können. Flury ist noch bis Ende Jahr als OeBB-Geschäftsführer tätig. Die Stelle wird neu ausgeschrieben. (eva) 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1