Niederbuchsiten
Feuer bricht im Wald aus – Polizei geht von trockenem Waldboden aus

Am Sonntagnachmittag kam es in einem Wald bei Niederbuchsiten zu einem kleineren Brand. Auch wenn nur wenige Quadratmeter betroffen waren, bleibt die Brandursache unklar. Die Kantonspolizei geht von trockenem Waldboden aus.

Joel Dähler
Merken
Drucken
Teilen
Auch wenn nur wenige Quadratmeter Wald betroffen waren, haben Augenzeugen die Flamme (ein paar Minuten vor Aufnahme dieses Fotos) als bis zu 3 Meter hoch eingeschätzt.

Auch wenn nur wenige Quadratmeter Wald betroffen waren, haben Augenzeugen die Flamme (ein paar Minuten vor Aufnahme dieses Fotos) als bis zu 3 Meter hoch eingeschätzt.

Zvg

Am späteren Sonntagnachmittag, um 16:45 Uhr, brannten am oberen Buechbanweg in Niederbuchsiten ein paar Quadratmeter Waldfläche. Die Flamme wurde von Augenzeugen auf teilweise bis zu 3 Meter hoch eingeschätzt. Jedoch reduzierte sich die Flamme von selbst nach einigen Minuten.

Bemerkt wurde das Feuer von zwei Mädchen des Allmendquartiers. Ein auf der Wolfwilerstrasse durchfahrender Töfflenker hat daraufhin zusammen mit einem Quartieranwohner die Feuerwehr alarmiert. Diese traf laut Augenzeugen um ungefähr 17 Uhr am Brandort ein.

Nicht der einzige Brand

Die Kantonspolizei Solothurn bestätigt den Brand auf Anfrage hin, die Brandursache sei jedoch nicht nachgewiesen. Man gehe aber von keinem menschlichen Einfluss aus, sondern von selbständig entfachtem Feuer. Schliesslich sei der Waldboden am Wochenende verhältnismässig trocken gewesen, so dass auch an anderen Orten kleinere Brände gemeldet wurden.