Winznau
Mit einem Sprung in die Aare: Passantin rettet 19-Jährige vor Ertrinken

Eine 19-jährige Mazedonierin wollte bei Winznau die seichte Aare überqueren, um auf eine Insel zu gelangen. Dabei wurde sie aber von der Strömung mitgerissen. Dank einer Passantin überlebte die Nichtschwimmerin.

Drucken
Hier wollte die Frau die Aare überqueren.

Hier wollte die Frau die Aare überqueren.

Kapo SO

Die verunglückte Mazedonierin ist momentan ferienhalber bei Bekannten in Winznau.

Am Montagnachmittag hatte sie vor, einen Ausflug auf eine kleine Insel unterhalb des Wehrs unternehmen. Dafür wollte sie kurz vor 16 Uhr an einer seichten Stelle zu Fuss die Aare überqueren.

Starke Strömung

Wegen der starken Strömung verlor sie jedoch die Bodenhaftung und wurde von der Strömung mitgerissen, heisst es in einer Medienmitteilung der Kantonspolizei. Mehrere Passanten, die den Versuch beobachtet hätten, sollen versucht haben, der Frau zu helfen.

Aufgrund der starken Strömung und des unwegsamen Geländes in Ufernähe gelang es aber vorerst nicht.

Rund 300 Meter Flussabwärts sass eine weitere Passantin am Aareufer. Als diese die regungslos in Bauchlage auf der Aare treibende Frau erblickte, sprang sie sofort in die Aare und schwamm zur Verunfallten.

Zu diesem Zeitpunkt trafen auch die anderen Passanten vor Ort ein und gemeinsam gelang es ihnen, die bewusstlose Frau aus dem Wasser an das gegenüberliegende Aareufer zu ziehen. Kurze Zeit später kam die Verunfallte wieder zum Bewusstsein.

Gemäss ersten Erkenntnissen wurde die Frau, die angab nicht schwimmen zu können, beim Vorfall nicht verletzt. Mit einer Ambulanz wurde sie zur medizinischen Kontrolle ins Spital gebracht.

Aktuelle Nachrichten