Laupersdorf

Mehrerträge bei den Sömmerungen und der Forst

Die Rechnung 2019 wurde von den 22 stimmberechtigten Anwesenden genehmigt.

Die Rechnung 2019 wurde von den 22 stimmberechtigten Anwesenden genehmigt.

Die Bürgergemeinde Laupersdorf genehmigt die Rechnung 2019, die mit einem Ertragsüberschuss von 55'282 Franken schliesst.

An der Rechnungsgemeindeversammlung der Bürgergemeinde Laupersdorf auf dem Vorplatz des neugebauten Sömmerungsstalles Goleten wurde von den 22 stimmberechtigten Anwesenden das Rechnungsergebnis 2019 genehmigt. Sie schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 55'282 Franken. Verwalterin Hedi Büttler-Schaad präsentierte der Versammlung die Bürgergemeinderechnung 2019. Diese schloss gegenüber dem Voranschlag mit einem Mehrertrag von 8562 Franken; budgetiert war ein Ertragsüberschuss von 46'720 Franken.

Die Gesamtrechnung der Bürgergemeinde besteht aus den Teilbereichen Bürgerrechnung, Allmendrechnung und Forstrechnung. Die Bürgerrechnung (Bürgerrat, Verwaltung, Beiträge an Organisationen) schloss bei einem Aufwand von 41'273 Franken und einem Ertrag von 13801 Franken, mit einem Aufwandüberschuss von 27'471 Franken.

Weiterhin bezahlte die Bürgergemeinde einen Beitrag von 4720 Franken an die Seniorenfahrt, welche die Einwohnergemeinde (Kulturkommission) jährlich organisiert. Auch offerierte die Bürgergemeinde den Apéro beim traditionellen Adventskonzert.

Besoldungen und Pachtzinsen

Bei der Allmendrechnung ­resultierte bei einem Aufwand von 60'723 Franken und einem Ertrag von 86'684 Franken ein ­Ertragsüberschuss von 25'960 Franken. Hauptausgabeposten sind die Besoldung des Weidhirten, die Unterhaltskosten für die Weidhütte, der Weidebetrieb, die Drainage und der Lebhag im Gebiet Goleten.

Haupteinnahmequellen sind die Allmendpachtzinse (26'035 Franken), die Weidtaxen (10'527 Franken), der Beitrag für Rückführungsweide (15'329 Franken) und der Sömmerungsbeitrag (28'882 Franken).

Die Investitionsrechnung 2019 weist eine Nettoinvestition von 30'8512 Franken (Abbruch und Neubau Sömmerungsstall Goleten) auf. Der Ertragsüberschuss von 55'282 Franken wird für zusätzliche Abschreibungen Sömmerungsstall Goleten (55'000 Franken) und als Einlage ins Eigenkapital (282 Franken) verwendet. Die Versammlung genehmigte die Rechnung 2019 einstimmig.

Mehrertrag beim Forst­betrieb Mittleres Thal

Seit dem 1. Januar 2016 ist der Forst beim eigenständigen Forstbetrieb Mittleres Thal angesiedelt, mit eigenem Budget und eigener Rechnung. Somit verblieben bei der Forstrechnung der Bürgergemeinde Laupersdorf lediglich die Waldhütte mit Kinderspielplatz auf dem «Hasenbödeli» und der Werkhof/Holzschnitzel-Schopf. Dieser ist an den Forstbetrieb vermietet und generiert Mieteinnahmen von jährlich 23'000 Franken.

Vom Finanzausgleich gab es einen Beitrag von 33'100 Franken. Die Gewinnausschüttung vom Forstbetrieb Mittleres Thal betrug 20'533 Franken. Die laufende Rechnung beim Forstbetrieb Mittleres Thal weist bei einem Aufwand von 78'7584 Franken und einem Ertrag von 935'119 Franken einen Ertragsüberschuss von 14'7534 Franken aus. Der gegenüber dem Budget erzielte Mehrertrag beträgt somit 112'765 Franken und ist auf nicht ausgeschöpfte Positionen beim Aufwand sowie einem Mehrertrag bei den Holzverkäufen zurückzuführen.

Für das Rückefahrzeug ­Welte wurden zusätzliche Abschreibungen in der Höhe von 20'000 Franken getätigt. Die Versammlung genehmigte die Rechnung 2019 des Forstbetriebs Mittleres Thal einstimmig.

Meistgesehen

Artboard 1