Aedermannsdorf
Kreisschule spürt Preis des schnellen Wechsels

Die Informations- und Kommunikationstechnologie der Kreisschule Thal soll erneuert werden. Das haben die Delegierten des Zweckverbandes beschlossen.

Drucken
Teilen
ICT-Konzept: In den Dulliker Schulen ist es bereits umgesetzt (Bild). Die Kreisschule Thal wird ihre Informations- und Kommunikationstechnologie in den nächsten zwei Jahren ebenfalls erneuern.

ICT-Konzept: In den Dulliker Schulen ist es bereits umgesetzt (Bild). Die Kreisschule Thal wird ihre Informations- und Kommunikationstechnologie in den nächsten zwei Jahren ebenfalls erneuern.

Bruno Kissling

26 Delegierte fanden sich in Aedermannsdorf zur Versammlung ein, wo sie von Thomas Schwaller, DV-Vizepräsident, und Alois Christ, Präsident der Kreisschule Thal, begrüsst wurden. Der Vorstand der KSTh hatte für die Erstellung eines ICT-Konzeptes (Information and Communication Technology) für die Jahre 2015 bis 2019 eine Arbeitsgruppe eingesetzt. Philippe Ebener, Mitglied der Gruppe sowie des Vorstands, stellte das Konzept vor.

Der Informatiklehrplan des Kantons zeigt auf, dass diese Entwicklung auch vor der Schule nicht Halt macht. Die Schnelllebigkeit der Technik erfordert, dass mindestens alle fünf Jahre die Strategie in der ICT evaluiert und Teile der Infrastruktur ersetzt oder angepasst werden müssen. Die Investition sieht vor, in den Jahren 2015 und 2016 alle Endbenutzergeräte zu ersetzen und das bestehende System anzupassen. Nach vier Jahren soll eine Evaluation stattfinden und für die weiteren Jahre die Strategie neu festgelegt werden. Die Delegierten stimmten der Investitionsrechnung 2015 zu.

Mehr Schüler pro Klasse

Alois Christ erläuterte die einzelnen Budgetposten. Das Budget 2015 liegt knapp unter jenem von 2014. Durch das Zusammenlegen von Klassen, was eine höhere Schülerzahl pro Klasse zur Folge hatte, konnte das Budget im Rahmen gehalten werden, sodass den Verbandsgemeinden keine höheren Kosten entstehen. Erstmals kommen nun Schülerinnen und Schüler aus Balsthal nach Matzendorf. Diese hätten sich gut eingelebt.

Die Besoldung der Lehrpersonen und zusätzliche Lektionen tragen dazu bei, dass im Budget 2015 trotz weniger Abteilungen nicht mehr gespart werden konnte. Zu diesen Lektionen gehören die vom Kanton neu bewilligte Entlastungslektion für die Klassenlehrerfunktion, der Pool von 43 Lektionen im neunten Schuljahr und die Assistenzlektionen, die durch die Klassenzusammenlegungen entstanden sind. Trotz allem liess sich durch die Klassenzusammenlegung eine Kostenexplosion verhindern. Kostenintensiv ist die Neuanschaffung von Fremdsprachlehrmitteln «Passepartout». Die Delegierten schätzten die detaillierten Ausführungen und stimmten dem Budget 2015 zu.

Neue Leitung in Matzendorf

Alois Christ informierte über die neue Situation des Standortes Matzendorf. Nach der Kündigung des Leiters wird der Standort von Rolf Kohler administrativ und organisatorisch geführt. Die Gesamtschulleiterin der Kreisschule Thal, Eva Davanzo, übernimmt den pädagogischen und personellen Teil. Vor Ablauf des Schuljahres wird die Situation neu beurteilt.

Eva Davanzo wies darauf hin, dass die Lernenden und die Lehrkräfte einem massiven Leistungsdruck ausgesetzt seien. Die Einwirkungen von aussen auf den Schulbetrieb hätten in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen. Im neuen Schuljahr werde das Qualitätsmanagement Schwerpunktthema sein. (mgt)

Aktuelle Nachrichten