An der Gemeindeversammlung vom Juni diesen Jahres wurde ein Kredit über 50'000 Franken für eine neue Weihnachtsbeleuchtung genehmigt. Schon im Vorfeld wurden verschiedene Varianten evaluiert und so konnten die anwesenden Stimmbürgerinnen und Stimmbürger auch gleich das Sujet bestimmen, nachdem der Kredit bewilligt worden war.

Anklang bei Bevölkerung

Das Resultat dieser Abstimmung, eine moderne, asymmetrische Sternenkomposition, wurde fristgerecht auf den ersten Advent eingeschaltet und am 1. Adventssonntag mit einer würdigen Vernissage der Bevölkerung vorgestellt. Diese Einweihung stiess auf grosses Interesse, konnte Gemeindepräsident Bruno Born doch rund 150 Personen begrüssen.

Für den gesprochenen Rahmenkredit konnten 46 Einzelsterne und 4 Dreifachsterne angeschafft werden. «Die Einteilung ist nach Steuerkraft erfolgt», witzelte Born.

Aber genau genommen erstrahlt jeder zweite Kandelaber mit eine Beleuchtung, eventuell würden einzelne Leuchten nachgerüstet. Nach dem offiziellen Akt, welcher von einem Bläserensemble der Konkordia musikalisch umrahmt wurde, führte anschliessend ein kurzer Spaziergang zum Begegnungsplatz, wo die Theatergruppe für das leibliche Wohl sorgte.

Diese konnte in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiern und nahm gleich diesen Anlass dazu, den Einwohnerinnen und Einwohnern für ihre jahrelange Treue zu danken. Namens des Gemeinderates bedankte sich Bruno Born bei allen Personen, welche zu dieser schönen Beleuchtung das Ihre dazugetan haben. Ausserdem verdankte der Gemeindepräsident nicht zuletzt die Dorfbevölkerung, welche den Kredit dazu bewilligt haben ganz herzlich.