Aktuell beginnt der Unterricht für den Kindergarten, die 1. und 2. Klasse um 8.15 Uhr und dauert bis 11.45 Uhr. Durch die Umstellung auf den «Lehrplan 21» erhöht sich die Anzahl an Lektionen in diesen Klassen, sodass ein Kind in Zukunft aus der 1. Klasse an drei und ein Kind aus der 2. Klasse an vier Nachmittagen zur Schule kommen müsste.

Durch die Anpassung der Unterrichtszeiten der 1. und 2. Klasse an die 3. bis 6. Klasse (7.48 bis 11.45 Uhr), können drei Lektionen vom Nachmittag auf den Morgen verlegt werden, sodass dies die Kinder weniger belastet.

Der Gemeinderat hat den Antrag der Schulleitung von Kindergarten und Primarschule Oberbuchsiten, der auch von der Bildungskommission unterstützt wird, betreffend der Änderung der Unterrichtszeiten an der 1. und 2. Klasse auf das Schuljahr 2018/2019 genehmigt.

Ebenfalls Schule und Kindergarten betreffend nahm der Rat gestützt auf den Antrag von Siegenthaler Mario, Ressortinhaber öffentliche Bauten, Arbeitsvergaben zur Kenntnis. Vergeben wurden die Malerarbeiten in den beiden Kindergärten (innen), die Arbeiten für das Ersetzen der Schaukelringseile in der Turnhalle Mehrzweckanlage Steinmatt sowie für die Anschaffung eines neuen Beamers mit Leinwand in der Mehrzweckanlage Steinmatt.

Pachtvertrag mit Oensingen

Die Gemeinde verpachtet den Oberbuchsiter Wald seit 1. Januar 2006 an die Bürgergemeinde Oensingen. Der bestehende Pachtvertrag wurde kürzlich zwischen den Parteien besprochen und einzelne Anpassungen vorgenommen, wie etwa die Aufnahme der Biodiversität, Konkretisierungen betreffend dem Wegunterhalt oder die Aufnahme der Schutzwald–Projekte.

Der Waldplan der Gemeinde Oberbuchsiten, der als Anhang des Pachtvertrages dient, wurde ebenfalls an die aktuellen Gegebenheiten angepasst. Der Gemeinderat hat den Anpassungen des Pachtvertrages mit Bürgergemeinde Oensingen zugestimmt. Die Bürgergemeinde Oensingen wird nächstens darüber befinden.

Am 24. Januar 2018 hat der Kanton im Beisein von Vertretern der vom Bauvorhaben betroffenen Gemeinden Oberbuchsiten und Neuendorf sowie des beauftragten Ingenieurbüros eine Mitwirkungsveranstaltung durchgeführt betreffend dem kantonalem Gestaltungsplan «Erweiterung MVN West» mit Sonderbauvorschriften. Während der bis zum 7. Februar laufenden Mitwirkung lagen die Planunterlagen beim Kanton sowie auf den Gemeindeverwaltungen Oberbuchsiten und Neuendorf auf. Diese Möglichkeit wurde jedoch nicht wahrgenommen. Auch gingen beim Oberbuchsiter Gemeindepräsidium keine schriftlichen Eingaben ein.

Der Gemeinderat nahm vom Inhalt des Gestaltungsplanes «Erweiterung MVN West» sowie von der öffentlichen Planauflage durch den Kanton vom 5. März bis 3. April 2018 Kenntnis. Die Auflagepläne können auch bei den Gemeindeverwaltungen von Oberbuchsiten und von Neuendorf eingesehen werden. (buo)