Laupersdorf

Fachkommission Schule soll mit gesichertem Know-how weiter bestehen

Die Fachkommission Schule soll den Informationsfluss zwischen Schule, Gemeinderat und nach aussen begünstigen.

Die Fachkommission Schule soll den Informationsfluss zwischen Schule, Gemeinderat und nach aussen begünstigen.

Der Gemeinderat Laupersdorf fällt einen definitiven Entscheid: Die Fachkommission wird mit einer neuen, klaren Definition der Aufgabenbereiche und Kompetenzen weitergeführt.

Die Mitglieder der Fachkommission Schule unter der Leitung von Präsident Beat Künzli sind der Auffassung, dass eine Fachkommission Schule in der bisherigen Form keinen Sinn mehr macht. Sie möchten aber die Fachkommission beibehalten, jedoch in einer neuen, angepassten Form. Um einen effektiven Mehrwert zu generieren, sollte das Aufgabengebiet der Fachkommission genau abgegrenzt und definiert werden. In der Sitzung vom 2. März befasste sich der Gemeinderat erstmals mit dem Bericht der Fachkommission, fällte jedoch noch keinen Entscheid (wir berichteten).

Zwei Varianten ausgearbeitet

Es wurde damals eine Arbeitsgruppe aus Vertretern des Gemeinderates und der Fachkommission Schule eingesetzt und diese hat nun zwei Varianten ausgearbeitet: die Auflösung der Fachkommission Schule oder Weiterführung mit klarer Definition der Aufgabenbereiche und Kompetenzen. Nach eingehender Diskussion entschied sich der Gemeinderat einstimmig für eine Weiterführung der Fachkommission Schule.

Es ist nun vorgesehen, die Fachkommission Schule personell zu verkleinern und den Sitzungsrhythmus anzupassen. Eine neue Gruppierung mit zwei Gemeinderäten und zwei bis drei weiteren Personen kann den Informationsfluss zwischen Schule, Gemeinderat und nach aussen begünstigen und den Know-how-Verlust auch bei personellem Wechsel vermindern. Die zeitliche Anwesenheit des Schulleiters soll reduziert werden, stattdessen soll die Schulleitung mindestens einmal pro Quartal an den Sitzungen des Gemeinderates die Geschäfte vorstellen und über Anliegen der Schule direkt informieren.

Zuständigkeitsbereich definiert

Im Zuständigkeitsbereich der Fachkommission Schule sind folgende Bereiche künftig vorgesehen: Die Musikschule (Musikschulleiter und Musikschulreglement), die Schulzahnpflege (Schulzahnarzt mit entsprechendem Vertrag), die freiwilligen Angebote Mittagstisch und Hausaufgabenhilfe, kinderfreundliche Gemeinde (Grundlagen Unicef), interne und externe Schulevaluation (Unterstützung) sowie spezielle Projekte wie Mithilfe bei Schulprojekten, Notfallplanung für das Krisenmanagement, Mittagstisch für Brunnersbergschüler oder andere.

Die Arbeiten der Fenstersanierung im Mehrzweckgebäude sind abgeschlossen. Am 8. Dezember 2014 hat die Gemeindeversammlung hierfür einen Kredit von 28 000 Franken bewilligt. Die Gesamtkosten der Fenstersanierung beliefen sich gemäss der Schlussabrechnung auf 21 656 Franken und somit wurde der bewilligte Kredit um 6343 Franken unterschritten. Die Kommission für öffentliche Bauten und Anlagen (Präsident Matthias Götschi) erwähnte, dass die Firma Meister Fenster AG, Matzendorf, die Arbeiten zur vollen Zufriedenheit ausgeführt habe.

Zuschlag für günstigstes Angebot

Am 8. Dezember 2014 bewilligte die Gemeindeversammlung für die Sanierung des Eingangsbereichs des Gemeindezentrums einen Kredit von 26 000 Franken. Der Gemeinderat Laupersdorf vergab nun auf Antrag der Kommission für öffentliche Bauten und Anlagen die Arbeiten zum Betrage von 20 293 Franken (kostengünstigstes Angebot) an Oswald Fluri, Laupersdorf. Es wird auch ein neuer Briefkasten ins Mauerwerk eingebaut.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1