Laupersdorf

Ein lärmdämmender Belag für die Thalstrasse

Die Thalstrasse von Laupersdorf muss saniert werden. (Archivbild)

Die Thalstrasse von Laupersdorf muss saniert werden. (Archivbild)

In der Vernehmlassung bringt der Laupersdörfer Gemeinderat zusätzliche Wünsche und Vorschläge an. Unter anderem soll der Belag über den Knoten Thalstrasse/Moosweg am öst­lichen Dorfeingang bis in den Ausserortsbereich erweitert werden.

Das Amt für Verkehr und Tiefbau des Kantons Solothurn saniert ab nächstem Jahr bis 2023 die Thalstrasse in Laupersdorf von der Dorfmitte bis an den östlichen Dorfeingang. Im Abschnitt Unterdorf bis Karnismatt plant er das Projekt «Belags­sanierung mit Gehwegausbau und Ausbau der Bushaltestellen Einschnitt». Der Strassenoberbau ist teilweise am Ende der technischen Nutzungsdauer an­gekommen und muss saniert werden. Die Strassenentwässerung ist zum Teil in einem sehr schlechten Zustand und muss mindestens teilerneuert werden. Insbesondere die 310 Meter lange Entwässerungsrinne entlang der Thalstrasse ist auf mehreren Abschnitten defekt.

Belag wird im Sommer 2023 eingebaut

Gleichzeitig werden die Bushaltestellen «Im Einschnitt» umgebaut, sodass sie behindertengerecht sind. Auch soll die Gestaltung der Knoten (Einmündungen von Gemeindestrassen) bezüglich Verkehrssicherheit verbessert werden. Der Beginn der Ar- beiten ist auf Sommer/Herbst 2021 geplant und diese dauern voraussichtlich bis Ende 2022. Der lärmmindernde Belag wird im Sommer 2023 eingebaut.

Die Einwohnergemeinde Laupersdorf wurde zu einer Stellungnahme zum Vorprojekt eingeladen. Die Werkkommission Laupersdorf begrüsst es, dass die Thalstrasse saniert wird und die bestehenden Mängel im Bereich des Langsamverkehrs beseitigt werden. «Insbesondere der Ausbau des Gehweges, der Fussgängerquerungen, der Bushaltestellen und der Einbau eines lärmdämmenden Belags bringen für die Laupersdörfer Bevölkerung Nutzen», sagte Adrian Schaad, Präsident der Werkkommission.

Gemeinderat möchte Belag erweitern

Auf Antrag der Werkkommission schlägt nun der Gemeinderat in der Vernehmlassung vor, dass der Einbau des lärmdämmenden Belags über den Knoten Thalstrasse/Moosweg am öst­lichen Dorfeingang bis in den Ausserortsbereich erweitert wird. Beim Knoten Thalstrasse/Vorstadtstrasse soll die beste- hende kleine Mittelinsel auf­gehoben werden. Weiter möchte er, dass der Knoten Thalstrasse beim Einschnitt als Variante mit unterbrochenem Gehweg ausgeführt wird. Somit soll die Strasseneinmündung «Beim Einschnitt» weiterhin als Ein- und Ausfahrt genutzt werden können. Für die bessere Fussgängerführung sollte beim Knoten Thalstrasse/Zelglistrasse der Gehweg auf der Ostseite im Bereich des Einlenkers in die Zelglistrasse geführt werden.

Die Gemeindeversammlung vom Dezember 2019 hatte für den Ersatz der Strassenbeleuchtung am Panoramaweg im Weiler Höngen einen Kredit von 37700 Franken beschlossen. Auf Antrag des Elektrotechnischen Büros Gobet AG in Subingen und der Werkkommission vergab der Gemeinderat Laupersdorf nun die Baumeisterarbeiten an die Bauunternehmung Paul Fluri AG, Mümliswil und die Elektroarbeiten an die Schwaller Energie-Kabel-Montage AG aus Derendingen.

Meistgesehen

Artboard 1