Härkingen

Dieser Austausch inspiriert: Kasseler Künstler stellen im Gäu aus

Jörn Budesheim, Martin Heim, Margrit Gehrhus, Judith Nussbaumer und Judit Rozsas in der Alten Kirche Härkingen.

Jörn Budesheim, Martin Heim, Margrit Gehrhus, Judith Nussbaumer und Judit Rozsas in der Alten Kirche Härkingen.

In der Alten Kirche Härkingen stellt derzeit die Künstlergruppe «Künstlerbalkon» aus dem deutschen Kassel aus. Ein Austausch, der beide Seiten inspiriert.

In der Alten Kirche Härkingen sind derzeit Werke der Künstlergruppe «Kunstbalkon» aus Kassel zu sehen. Im Rahmen eines Künstleraustauschs stellen die sechs Künstlerinnen und Künstler heuer in der Schweiz aus. Im Gegenzug laden sie kommendes Jahr vier Kunstschaffende aus der Region nach Deutschland ein.

«Unser Konzept ist es, einzuladen und eingeladen zu werden», wie die Malerin Judit Rozsas erklärt. Über einen gemeinsamen Künstlerfreund sei der Kontakt zwischen der Alten Kirche Härkingen und dem Kunstbalkon zustande gekommen. Der Kunstbalkon besteht in wechselnder Besetzung schon seit den 1980er-Jahren. Derzeit sind Sabine Stange, Ruth Lahrmann, Jörn Budesheim, Magrit Gehrhus, Gerhild Werner und Judit Roszas Teil der Gruppe.

Inspirierender Austausch

Es ist das erste Mal, dass die Künstler kollektiv in der Schweiz ausstellen. Zuvor haben sie ihre Arbeiten schon in Deutschland, Italien, Japan, Österreich, Tschechien und Brasilien gezeigt, nächstes Jahr folge ein Gastaufenthalt in Los Angeles. Begeistert sind sie von der Gastfreundschaft, die ihnen der Verein Alte Kirche Härkingen gewährt. Den Austausch halten die Beteiligten beider Länder für «sehr inspirierend». «Wir führen viele Diskussionen, das ist sehr belebend», meint etwa die Malerin Margrit Gehrhus. Natürlich fliesse aus den Eindrücken, die sie im Austausch mit anderen Künstlern erhält, auch etwas in ihr Schaffen mit ein.

Die Arbeitsweisen der sechs ausstellenden Künstlerinnen und Künstler sind sehr unterschiedlich. «Wir haben kein gemeinsames Thema gewählt, suchten aber in der Konzeption der Ausstellung Verbindungen und Gegensätze», sagt Judit Rozsas. Alle Künstlerinnen und Künstler zeigen aktuelle Werke. Gezeigt werden sollten die jeweils «eigenen Positionen, die miteinander kommunizieren».

Dementsprechend treffen in dieser Werkschau Fotografie, Malerei, Zeichnung und Skulptur aufeinander. Gerhild Werners in Chinatusche auf Papier gearbeitete Rollbild, das von menschlichen Silhouetten bevölkert wird, tritt etwa in Kontakt mit Ruth Larmanns «Paare»-Skulpturen aus Hartpapier und Paraffin. Margit Gerhus zeigt in der Serie «Gewölk» eine Reihe in Öl gemalter Wolkenstudien. Sie nennt ihren Ansatz eine «künstlerische Untersuchung energiegeladener Formen in der Natur».

2018 in Kassel zu Gast

Judit Rozsas grossformatige Gemälde vom Innenraum der Kasseler Kreuzkirche muten auf den ersten Blick wie Fotografien an. In den beinahe hyperrealistischen Gemälden ist der Lichteinfall entscheidend. Sabine Stange befasst sich in ihren Fotografien ebenfalls mit Licht. Sie hält in abstrakten Aufnahmen fest, wie sich diese Bahn bricht und Formen schafft. Jörn Budesheims Arbeiten verbindet in verschiedene Materialien und Techniken Illustrationen auf gemaltem Grund.

In Kassel werden nächstes Jahr die lokalen Künstler Martin Heim, Judith Nussbaumer, Kurt Baumann und Sabina Schwaar ihre Werke präsentieren.

Kunstbalkon Kassel, Alte Kirche Härkingen, Ausstellung vom 13. bis 28. Oktober 2017, geöffnet Freitag 19.00 bis 21.00, Samstag und Sonntag 14.00 bis 18.00

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1