Bürgergemeinde Neuendorf

Der Unterstützungsbeitrag von 80'000 Franken an die Einwohnergemeinde sorgte für Diskussionen

Die Bürgergemeinde Neuendorf schreibt nächstes Jahr einen Gewinn.

Die Bürgergemeinde Neuendorf schreibt nächstes Jahr einen Gewinn.

Die Rechnung der Bürgergemeinde Neuendorf schliesst mit einem satten Gewinn und Linus von Arx wird zum Ehrenbürger ernannt. Der Unterstützungsbeitrag an die Einwohnergemeinde wurde nicht ohne Diskussionen genehmigt.

Die Budgetgemeinde der Bürgergemeinde verzeichnete aussergewöhnlich rege Teilnahme, konnte doch Präsident Peter Stöckli 29 Bürgerinnen und Bürger begrüssen. Als Haupttraktandum stand das Budget 2020 mit zwei Kreditbegehren im Mittelpunkt. Verwalterin Priska Kempf konnte in ihren Ausführungen ein Plus von rund 180'000 Franken präsentieren. Der Gewinn aus dem Kiesabbau generiert im Gegenzug aber wiederum Investitionen. Eine weitere Tranche für die Schlagbewilligung Hessenban wird fällig, wozu der Investitionskredit von 24'000 Franken diskussionslos mit einer Gegenstimme gutgeheissen wurde.

Ein zweites Kreditbegehren hingegen löste doch einige Fragen und Diskussionen aus: Es handelte sich dabei um die Übernahme des Budget-Posten den die Kultur- und Sportkommission der Einwohnergemeinde beantragte. Hinsichtlich der schlechten Finanzlage, stellte diese im Frühjahr einen Unterstützungsantrag. Da sich die Bürgergemeinde den Belangen der Wohlfahrt verpflichtet fühlt entschied der Rat, die für die Kultur-und Sportkommission budgetierten Ausgaben ins eigene Budget aufzunehmen und der Versammlung einen Kreditantrag von 80'000 Franken zu unterbreiten. Die Bedenken aus dem Plenum konnte der Präsident ausräumen. In seinen Beweggründen gab er zu bedenken, dass die Bürger zugleich auch Einwohner seien. Der Kreditantrag von 80'000 Franken wie auch das gesamte Budget wurden denn auch einstimmig genehmigt.

Zum Abschluss ging es um die Verabschiedung eines langjährigen, der Bürgergemeinde und im Besonderen der Forst verbundenen Präsidenten. Ehrenbürger Emil Lämmle würdigte in seiner Laudatio die über Jahrzehnte in verschiedenen Ämtern unermüdliche Schaffenskraft von Linus von Arx. Nichts sei unter seiner Ägide dem Zufall überlassen worden, am wenigsten die Belange der Forstwirtschaft. Diese führte er auch umsichtig und fokussiert in die Zukunft. Ziel war die Gründung des Zweckverbandes Forst Mittleres Gäu, als dessen Präsident er nun per Ende Jahr zurücktritt. Als Anerkennung und Wertschätzung seines Schaffens, beschloss der Bürgerrat, Linus von Arx zum Ehrenbürger zu ernennen. Bei der Urkunden-Übergabe zeigte sich von Arx sichtlich gerührt. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1