Geboren wurde die Jubilarin als fünftes von sieben Kindern in Fulenbach, wo sie auch die Schulen besuchte. Bis zu ihrer Heirat arbeitete sie in der «Stricki» in Murgenthal. 1955 nahm ihr Mann eine Stelle als Wegmacher beim Kanton an, wo er bis zu seiner Pensionierung arbeitete.

Ein grosser Einschnitt in ihrem Leben war in Frühling 2004 der Tod ihres Mannes. Dank der Unterstützung ihrer Töchter Helene und Elisabeth und der Spitex kann Emma Wyss noch in der eigenen Wohnung leben und sich an ihren vier Urenkelinen erfreuen. (mgt)