Oensingen
Aus «Oingesingin» wird Oensingen: Die Geschichte in Buchform

An der 1050-Jahr-Feier der Gemeinde Oensingen gibt es, neben vielen Aktionen, die Önziger Dorfgschicht erstmals zu kaufen. Die Geschichte erzählt wie aus Oingesingin Oensingen wurde.

Sarah Kunz und Fabian Gloor
Merken
Drucken
Teilen
1050 Jahre Oensingen

1050 Jahre Oensingen

zvg

«Der Ortsname ‹Oingesingin› taucht erstmals auf einer Urkunde aus dem Jahr 968 n. Ch. auf», heisst es in der Önziger Dorfgschicht. Zwar existierte das Dorf Oensingen, wie es sich heute nennt, zu diesem Zeitpunkt schon länger, die Önziger feiern die erste namentliche Erwähnung trotzdem wie ein Geburtstag. Und zwar am Wochenende vom 9. und 10. Juni. Dann steigt nämlich das grosse Dorffest im Bienkensaal. Am Samstag wird die Önziger Dorfgschicht dann auch getauft und erstmals zum Verkauf angeboten.

Önziger Dorfgschicht – Wachsen und Werden

Die getaufte Önziger Dorfgschicht kann während den Festlichkeiten zum Preis von 47.02 Franken, der Postleitzahl Oensingens entsprechend, erworben werden. «Das esch natürli chli e Gag», meint Hauptkoordinator Thomas Hug lachend. Auch OK-Präsident Fabian Gloor beruhigt: «Wir werden natürlich abrunden.»

Auf 272 Seiten zeigt die Chronik über 440 Abbildungen, 118 davon sind historische Fotos der letzten 100 Jahre. Hug, ein eingefleischter Önziger, hat mehrere Kapitel gleich selbst verfasst. Der Aufwand dafür sei riesig gewesen: «Nach über 700 Stunden Arbeit habe ich aufgehört zu zählen», sagt Hug und lacht. Die Mühe habe sich zwar gelohnt, er sei aber froh, wenn er sich jetzt zurücklehnen darf.

Das Buch befindet sich nämlich momentan im Druck bei der Vogt-Schild Druck AG mit Sitz in Derendingen. Rund 3000 Exemplare werden gedruckt und anschliessend mit einem Hardcover versehen gebunden. Hug berichtigt aber noch: «Es ist keine Chronik.» Das Buch erzähle einfach die Geschichte des Dorfes. Vermissen werde man aber nichts, versichert er.

Das Buch ist fertig entworfen und befindet sich momentan im Druck, für das Fest laufen noch die letzten Vorbereitungen. «Auf die Dorfbevölkerung warten dank Auftritten der Schulen, lokalen und nationalen Musikkünstlern und einem ökumenischen Gottesdienst zahlreiche Highlights», versichert OK-Präsident Fabian Gloor. «Die feinen Verpflegungsangebote und das grosse Angebot für Kinder lassen dabei keine Wünsche offen.»

Spiel und Spass für Jedermann

Der Samstag, 9. Juni, wird ganz im Zeichen des Feierns stehen. Eine halbe Stunde nach der Eröffnung des Festgeländes um 10 Uhr startet der offizielle Festakt mit der Taufe der Önziger Dorfgschicht, welche anschliessend für den Verkauf freigegeben wird.

Am Nachmittag ab 14 Uhr haben die Schülerinnen und Schüler mit einer musikalischen Aufführung ihren grossen Auftritt. Das Abendprogramm wird dann von verschiedenen Musikschaffenden bestritten. Als Startformation wird die Musikgesellschaft Oensingen auftreten, bevor die Line Dance Truppe Heartstompers den Takt angibt.

Anschliessend erhalten junge lokale Talente beim Break Dance, Rap sowie in Bandformation die Gelegenheit, sich einem grossen Publikum zu zeigen. Die neue Formation SchwiizerMix aus Oensingen heizt danach so richtig ein und DJ Robin Rehmann

Ein Ausschnitt aus der Dorfgschicht. 1050 Jahre Oensingen

Ein Ausschnitt aus der Dorfgschicht. 1050 Jahre Oensingen

zvg

übernimmt bis zum Schluss der Feier, welcher voraussichtlich erst nach Mitternacht sein wird.

Am Sonntag soll es dann ein wenig ruhiger zu und hergehen. Nach einem ökumenischen Gottesdienst um 10 Uhr offerieren die Kirchgemeinden einen kleinen Apéro. Um 14 Uhr stehen die Filme der Kreisschülerinnen und Kreisschüler im Fokus, die sich mit dem Thema «Mein Oensingen» auseinandergesetzt haben.

Der Schlussakt beginnt um 16:30 Uhr und um 17 Uhr endet die 1050-Jahr-Feier. Während nahezu der ganzen Festzeit gewährleistet ein Dutzend hiesiger Vereine auf dem Vorplatz des Bienkensaals die Verpflegung mit Speis und Trank. Ebenso haben Kinder während des Tages zahlreiche Möglichkeiten sich auszutoben, sei es mit Ballspielen, beim Karussell, mit einer Schnitzeljagd durchs Dorf oder vielem mehr.

Vom Dorf fürs Dorf

«Wir wollen die Leute von Oensingen an diesem Jubiläumsfest zusammenbringen und Begegnungen schaffen, sodass man sich näher kommt», erzählt Gloor. «Deshalb greifen wir im Programm vornehmlich auf Angebote aus Oensingen zurück. Vom Dorf fürs Dorf eben.» Ebenso wolle das Organisationskomitee der Bevölkerung die spannende, bewegte und lange Geschichte vor Augen führen, wie aus Oingesingin Oensingen wurde. Trotz einiger Anpassungen bedingt durch die finanzielle Lage, sei es dem Organisationskomitee gelungen eine tolle Feier auf die Beine zu stellen. «Wir wünschen uns natürlich viele Besucher, schönes Wetter und eine gute Stimmung», so der OK-Präsident.