Corona

Anlässe der Wolfwiler Fasnacht abgesagt – es sind aber kleine Aktionen geplant

2021 gibt es keinen Umzug und andere Veranstaltungen.

2021 gibt es keinen Umzug und andere Veranstaltungen.

Nach Neuendorf entscheidet sich auch Wolfwil gegen die Fasnacht 2021. Damit steht im Thal nur noch der Entschluss einer Gemeinde aus.

Nach Neuendorf sagt nun, zwei Wochen später, auch Wolfwil die Fasnacht ab. Der Fasnachtsrat (FARA) Neuendorf hatte in einer Sitzung mit allen Neuendörfer Fasnachtscliquen Ende September entschieden, dass die Fasnacht 2021 ausfallen muss. Der kam nicht überraschend.

André Lötscher, Präsident des Fasnachtsrats, gab auf Anfrage der Redaktion schon im Vorfeld bekannt, dass eine abgespeckte Version – wie in Basel – nicht zur Diskussion stehe. Wie der FARA in einer Mitteilung erklärt hat die Absage verschiedene Gründe. Die Neuendörfer Fasnächtlerinnen und Fasnächtler waren beispielsweise besorgt darüber, dass die Gästezahlen an den Fasnachtsveranstaltungen im Dorf massiv steigen würden. Schliesslich hat die Fasnachtsumzugskommission (FUKO) Olten als grösste Fasnacht in der Region ihren Umzug bereits Anfang September abgesagt.

Wolfwiler Motto wird auf 2022 geschoben

Nach der Bekanntgabe des Ausfalls der Fasnachtsveranstaltungen in Olten gab die Fasnachtsgesellschaft von Wolfwil bekannt, dass sie ihren Entscheid Mitte Oktober fällen wird. Dazu ist es jetzt gekommen. Am 15. Oktober gab der Präsident, Raphael Kissling, in einer Mitteilung auf Facebook bekannt, dass alle Fasnachtsveranstaltungen der Saison 2020/21 abgesagt sind.

Das betrifft sowohl das traditionelle Spaghettiessen zur Fasnachtseröffnung am 14. November 2020 als auch die Strassenfasnacht, den Gäu-Umzug und sämtliche Maskenbälle. Auch die Beizenfasnacht, während der die Cliquen mit Schnitzelbankauftritten brillieren, kann nicht stattfinden. Dabei hätte das aktuelle Jahr so viel Inhalt für satirische Schnitzelbänke geboten.

Insgesamt beinhaltet der Entscheid alle Anlässe bei denen Menschen zusammenkommen. Kissling schreibt: «Damit wollen wir unseren Beitrag zur Eindämmung der Coronapandemie leisten und keine Plattformen für unkontrollierbare Menschenansammlungen bieten.» Eine positive Nachricht für Freunde der Fasnacht gibt es aber dennoch. Von der «Laferizytig» wird auch 2021 eine Ausgabe erscheinen. Ausserdem wird die FG Wolfwil eine limitierte Solidaritätsplakette mit speziellem Sujet verkaufen.
Das Motto «Disneyland Woufu» werden die Fasnächtlerinnen und Fasnächtler ins Jahr 2022 übernehmen.

Die Fasnacht in den Thaler Gemeinden

Ob die Fasnacht im Guldental stattfinden kann, steht noch nicht endgültig fest. Das Fasnachtskomitee in Mümliswil-Ramiswil zeigt sich aber nicht optimistisch. Die Gemeinden seien gegen eine Durchführung, berichtet Roger Walter, Mitglied des Komitees. Am 28. Oktober werden die Guldentaler Zünfte in einer Sitzung zusammentreffen und die Lage besprechen. Walter sagt: «Wir sind nicht glücklich darüber, aber die momentane Situation verlangt es eben.»

In anderen Gemeinden des Thals, in welchen grosse Fasnachtsfeiern Tradition haben – Welschenrohr oder Balsthal – waren die Fasnächtlerinnen und Fasnächtler nicht erreichbar.

Meistgesehen

Artboard 1