Alte Metzgerei
Das Café Zimetstern in Aedermannsdorf soll ein neuer Treffpunkt für das ganze Thal werden

Am Samstag eröffnet Manuela Probst ihr Café in der alten Metzgerei in Aedermannsdorf. Sie hat das seit acht Jahren geplant und erfüllt sich damit einen lang gehegten Wunsch.

Rahel Bühler
Drucken
Teilen
Manuela Probst erfüllt sich mit dem Café Zimetstern, das am Samstag eröffnet, einen lange gehegten Traum.

Manuela Probst erfüllt sich mit dem Café Zimetstern, das am Samstag eröffnet, einen lange gehegten Traum.

Bruno Kissling

Unter dem mächtigen Lindenbaum an der Lättgasse 156 in Aedermannsdorf stehen Gartenstühle und -tische. Daneben farbige Blumen in grossen Töpfen, Laternen, Kerzen. Und ein Schild, auf dem closed steht, geschlossen. Hier mitten in Aedermannsdorf eröffnet Manuela Probst am Samstag das Café Zimetstern.

Der Vorraum des Cafés: Die Kühltheke stammt aus der ehemaligen Bäckerei in Matzendorf.

Der Vorraum des Cafés: Die Kühltheke stammt aus der ehemaligen Bäckerei in Matzendorf.

Bruno Kissling

Sie empfängt den Besuch im Türrahmen, zeigt den Vorraum des Cafés, der an eine Bäckerei erinnert. «Wir hatten Glück. Wir konnten die Kühltheke der Bäckerei übernehmen, die in Matzendorf zugegangen ist.» Durch einen Gang gelangt man in das eigentliche Café: alte Holzmöbel, ein waldgrünes Sofa, Holzboden, Kerzen, Laternen, frische Blumen. Sogar ein Kamin steht in der Ecke, das Feuer lodert. Probst serviert ein Café crème auf einem Mini-Tableau und erzählt, wie es gekommen ist, dass sie – mitten in einer Pandemie und mit 61 Jahren – etwas Neues wagt. Sie verwöhne gerne und schätze den Kontakt mit Menschen, habe ein «Händli» dafür.

Im Café machen sich die Kreativität und das handwerkliche Geschick von Manuela Probst bemerkbar.

Im Café machen sich die Kreativität und das handwerkliche Geschick von Manuela Probst bemerkbar.

Bruno Kissling

Eröffnung war im Oktober 2020 geplant

Mit dem Café Zimetstern hat sich Probst etwas verwirklicht, wovon sie und ihr Lebenspartner schon lange geträumt hatten: Seit 2014 mieteten sie die Räume der alten Metzgerei, die vorher 30 Jahre lang leer standen. Ursprünglich war die Idee, ihre selbstrestaurierten Möbel in diesem Lokal zu verkaufen. Schliesslich wurde ein Geschäft für Wohn- und Gartendekorationen draus. Damals baute Probst die Räume mit ihrem Partner um. Schon damals sei ihnen der Gedanke gekommen, ein Café hier einzurichten.

2017 musste Probst ihr Geschäft schliessen. Sie fand es aber schade, die umgebauten Räume leer zu lassen. So ist die Idee, ein Café einzurichten, wiedergekommen. Also hat sie das Wagnis an die Hand genommen.

«Es braucht schon etwas Mut, jetzt etwas Neues anzufangen»,

sagt sie. Eigentlich wäre die Eröffnung schon im Oktober 2020 geplant gewesen. Weil aber damals die Corona-Fallzahlen wieder stiegen und die Gastrobetriebe im Dezember die Schotten komplett dichtmachen mussten, hat sie damit gewartet. Dafür hat sie die Zeit genutzt, um das Café umzugestalten – man sieht den Räumen die Kreativität und das handwerkliche Geschick der gelernten Kauffrau an. Und geübt habe sie auch in dieser Zeit. Im «Zimetstern» wird es nicht nur Kaffee, Mineral, Apéritifs, Wein und Bier geben. Probst wird auch selbst backen: Gipfeli, Sauerteigbrot, Wähen, Kuchen.

«Vielleicht auch Pizza. Geschmacklich sind sie super, aber optisch noch nicht so»,

sagt die Aedermannsdörferin und lacht. Das Café trägt den Namen ihres Lieblingsguetslis.

Sie sei schon etwas nervös wegen der Eröffnung, könne kaum noch schlafen. Mit dem Zeitplan sei sie gut drin, so Probst. Sie hoffe, dass all die Leute, die sich auf die Eröffnung gefreut haben und zugesagt haben, wirklich kommen. Sie habe in den vergangenen Monaten und Jahren von vielen Thalerinnen und Thalern gehört, dass es an einem Café fehle. An einem Ort, an dem man gemütlich etwas trinken könne. Probst fände es schön, würde ihr Café nicht zur zum Treffpunkt für Aedermannsdorf, sondern für das ganze Thal wird.

Eröffnung Café Zimetstern: Samstag, 9. Oktober, ab 9 Uhr, Lättgasse 156, Aedermannsdorf. Sonstige Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag, 9 bis 20 Uhr.

Aktuelle Nachrichten