Solothurn

«Wir sind fassungslos»: Die Bike Days fallen dem Coronavirus zum Opfer

Das schweizweit grösste Velofestival Bike Days, welches heuer vom 8. bis 10. Mai 2020 zum zwölften Mal in Solothurn stattfinden sollte, musste aufgrund des Coronavirus abgesagt werden. Die nächsten Bike Days finden vom 7. bis 9. Mai 2021 statt.

Im vergangenen Jahr wurden die Bike Days in Solothurn durch Wetterkapriolen beeinträchtigt. «Eine Herausforderung, die wir mit dem ganzen Team sehr gut meistern konnten», fiel hinterher das Fazit des OK-Präsidenten Erwin Flury aus. Er war vor allem froh, dass die Ausgabe 2019 unfallfrei ablief. Und trotz des schlechten Wetters konnten an den drei Tagen insgesamt knapp 22000 Besucherinnen und Besucher gezählt werden.

Radsport, Messe, Show und Events, das zeichnet die Bike Days in Solothurn aus. 135 Aussteller waren 2019 mit 340 Marken vor Ort – das waren zehn Prozent mehr Aussteller und gar zwanzig Prozent mehr Marken als noch 2018 bei der zehnten Ausgabe. Insgesamt 400 Mountainbikes standen für Testzwecke zur Verfügung.

Der sportliche Höhepunkt im Vorjahr war das Elite-Rennen der Mountainbiker, in dem sich Weltmeister Nino Schurter und Schweizer Meister Mathias Flückiger einen packenden Kampf lieferten. Der Aussenseiter Flückiger führte zu Beginn der letzten Runde noch mit knapp zehn Sekunden Vorsprung, ehe Weltmeister Schurter in der Abfahrt den Turbo zündete, die Lücke schloss und seinen Kontrahenten bei der Einfahrt in den Schanzengraben mit dem entscheidenden Angriff überraschte – beste Werbung für den Mountainbike-Sport trotz des Schmuddelwetters.

Mit widrigen Wetterverhältnissen wären die Veranstalter auch heuer klargekommen. Es ist das Coronavirus, das ihnen einen Strich durch die Rechnung macht. Das schweizweit grösste Velofestival vom 8. bis 10. Mai findet nicht statt. «Es tut uns sehr leid für die zahlreichen Velobegeisterten», sagt Erwin Flury. «Wir sind fassungslos, dass die diesjährige Austragung der Bike Days dem Coronavirus zum Opfer fällt. Es tut uns für die Besucher und die Involvierten leid, die sich alljährlich auf den offiziellen Schweizer Bike-Frühlingsbeginn freuen.» Die vom Bundesrat bis mindestens Mitte April verordnete ausserordentliche Lage verunmögliche insbesondere die Vorbereitungsarbeiten, den ganzen Aufbau. Weil nicht absehbar ist, ob sich die Situation bis im Mai bessert, war die Absage unvermeidlich.

Bei den bisherigen elf Austragungen der Solothurner Bike Days schwärmten bis zu 25000 Besucher auf das Gelände um den Schanzengraben mit dem Kiesplatz, der Rythalle und der gegenüberliegenden Chantierwiese. Sie bieten auf der einen Seite die grösste Velo-Expo der Schweiz. Andererseits warten die Bike Days mit sportlichen Höhepunkten wie Cross-Country-Rennen der Mountainbiker, Dirt-Jump- sowie BMX-Flatland-Contest auf. «Durch den Zeitpunkt der Absage, sieben Wochen vor der Veranstaltung, kann der Schaden in Grenzen gehalten werden, sodass die Bike Days zumindest langfristig gesichert werden können», lautet Erwin Flurys freudige Kunde. Das Dutzend wird vom 7. bis 9. Mai 2021 vollgemacht.

Autor

Raphael Wermelinger

Raphael Wermelinger

Meistgesehen

Artboard 1