Wissens-Test
Wie tierisch gut kennen Sie sich in Solothurn aus? Sommerwettbewerb auf Spuren der Tiere

Tiere spielen in Solothurn eine wichtige Rolle: Sie geben Wegen, Gassen und Plätzen den Namen, ebenso Wirtschaften oder Toren. In unserem Sommerwettbewerb testen wir dieses Wissen – tierisch ernst.

Wolfgang Wagmann
Drucken
Der König der Tiere tritt in Solothurn gleich mehrfach in Erscheinung.

Der König der Tiere tritt in Solothurn gleich mehrfach in Erscheinung.

Wolfgang Wagmann

Der Stadtrundgang wird zur Ochsentour, wenn er aus der Tieroptik angegangen wird. Der «Schwanen», der Falken in der Vorstadt sind nicht mehr, den «Elefanten» kennen nur noch Insider, und der «Rote Ochsen» wurde erst vor wenigen Jahren wieder reanimiert.

Seine grosse Konkurrenz war schon im Mittelalter ein Gasthof, der sich nach dem Wappenvogel des Deutschen Reichs benannte – der doppelköpfig immer noch das Bieltor ziert.

Nördlich der Aare gab Meister Adebar über dem alten Gasthof dem Platz gleich nach der Wengibrücke den Namen. Weiter oben prangt über dem Zugang zum Friedhofplatz ein Tiger, die gleichnamige Beiz ist so auch längst Geschichte. Wieder in fast alter Pracht erstanden ist jedoch das Haus an der gleichnamigen Gasse, das dem König der Tiere gewidmet ist.

Dieser hat seinen Platz auch auf einem städtischen Figurenbrunnen, wobei sich Simson dort nicht gerade tierfreundlich gebärdet. Das Schild zum Haus Hirschen gibts am Stalden noch, ein Gasthof ist es dagegen schon lange nicht mehr.

Wo Fuchs und Hase...

Ausserhalb der Altstadt liegt der alte Stadtgraben, in dem die Hintersässen ihren Sonntagsbraten mit langen Ohren hielten. Noch tierischer wirds ganz im Nordwesten der Stadt: In den Pirschweg münden lauter Wege, die Namen von Säugetieren tragen.

Dagegen ist im Osten der Stadt, im Hubelmattquartier, das Revier der Singvögel. Auch sie interessieren uns im Zusammenhang mit den diesjährigen Wettbewerbsfragen.
Nur soviel zum voraus: Sie waren auch schon einfacher....

FRAGE 1

Wolfgang Wagmann

Über dem Bieltor prangt er, über der Berntorstrasse hängt er am gleichnamigen, ehemaligen Gasthaus. Neben ihm verläuft die Gasse, die ebenfalls nach dem König der Lüfte benannt ist. Wir suchen deshalb die ........gasse.

FRAGE 2

Wolfgang Wagmann

«Amsel, Drossel, Fink und Star». Drei dieser Aushängeschilder des bekannten Volkslieds haben ihren Wegnamen im Hubelmattquartier. Bis auf einen. Ausgerechnet er fehlt, und darum gibt es in Solothurn auch keinen ..........weg.

FRAGE 3

Wolfgang Wagmann

Nein, der Tiger hat sie nicht gefressen. Ab es gibt sie tatsächlich nicht mehr auf dem Friedhofplatz, wo sie früher hinter dem Tor gehandelt wurden. Das «Töri» ist nach ihnen benannt wie auch der Platz, Wir reden vom ......märet.

FRAGE 4

Wolfgang Wagmann

Simson reisst ihm den Rachen auf, eine Beiz der Schaalgasse zeigt ihn stolz in Gold und daneben erstreckt sich die nach ihm benannte .......gasse.

FRAGE 5

Wolfgang Wagmann

Der Maler Roland Flück hat ihnen zwischen der St. Urbangasse und dem Burrisgraben ein farbiges Denkmal gesetzt. Früher wurden sie als Delikatesse des einfachen Mannes im Graben gehalten. Dieser heisst deshalb auch ..........grabe.

FRAGE 6

Wolfgang Wagmann

Das Haus war Cabaret, Dancing, Strip-Bar und zuletzt wieder Beiz. Das Schild weist noch auf seinen alten Namen hin, und inzwischen gibt es die Klappergesellen nicht nur in Altreu. Nach ihnen ist auch der .........platz benannt.

FRAGE 7

Ganz oben, am Dürrbach schlägt des Jägers Herz höher. Hier gibt es den Hirsch-, Reh- und Elchweg. Dazu den Dachsweg, Murmeltierweg, den Gems- und den Hasenweg. Einen davon haben wir erfunden: den .................weg.

Alles gelöst?

Und so wirds gemacht: Die richtigen sieben Antworten auf eine Postkarte schreiben und an die Stadtredaktion Solothurner Zeitung, Zuchwilerstrasse 21, 4500 Solothurn senden. Oder auch per e-mail an folgende Adresse: wolfgang.wagmann@azmedien.ch

Zu gewinnen gibt es ein Nachtessen für zwei Personen im Restaurant Löwen in Solothurn, dazu auch Fahrten mit der Seilbahn auf den Solothurner Hausberg, den Weissenstein.

Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Die Gewinnerinnen oder Gewinner werden direkt durch die Redaktion benachrichtigt.

Einsendeschluss ist der MIttwoch, 17. August, 2016.

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern viel Spass beim Mitmachen!