Schon am Samstag erfreuten die bärtigen Gesellen mit ihren reich bepackten Langohren die Kinderwelt – Auftraggeberin für die stimmungsvolle Crew war die Stadt- und Gewerbevereinigung Solothurn SSGSo. Doch seinen ganz grossen Auftritt hat der Samichlaus traditionell auf dem nach ihm benannten Märet: Geduldig hört er heute und morgen Nachmittag auf dem Friedhofplatz die Versli der kleinen Fans an und beschert sie dann mit Nüssli und Mandarinli. Der Schmutzli wie die Esel sind die perfekte Staffage für die Chlausemäret-Kulisse, die mit über 70 Ständen jeweils von 12 bis 21 Uhr zum Flanieren einlädt.

Dieses Jahr wird sich das Glühwein-Paradies bis hinunter zum Börsenplatz erstrecken, und zumindest heute sollte der «Monsunregen» eine Pause einlegen – auch Schneeflocken sind allerdings keine in Sicht.