Open Water
Solothurner holt sich zweimal Edelmetall über die Marathondistanz

An den Schweizermeisterschaften Open Water in Lausanne schwamm der Solothurner Romano Mombelli über die Distanz von 10 km aufs Podest. Eine Woche später setzte er sich gegen 130 Athleten aus 14 Nationen durch und stand erneut auf dem Siegertreppchen.

Drucken
3. Rang an der Schweizermeisterschaft in Lausanne für den Solothurner Romano Mombelli (links).

3. Rang an der Schweizermeisterschaft in Lausanne für den Solothurner Romano Mombelli (links).

zvg

Der Solothurner Langstreckenschwimmer, Romano Mombelli, schwamm an den Schweizermeisterschaften Open Water in Lausanne über 10 km auf den 3. Rang. Es handelt sich dabei um die längste Schwimmdistanz, die an Schweizermeisterschaften geschwommen werden kann, wie der Schwimmclub Solothurn am Dienstag mitteilt.

Mombelli musste seinen Rang bis auf die letzten Meter verteidigen, da ihm Yan Cardineau vom CN de Nyon dicht auf den Fersen war. Julien Baillod (Uster) sicherte sich vor Mikael Gaudin (Lausanne) den Schweizermeistertitel über 10 km.

Seine Form bestätigte Mombelli eine Woche später am internationalen Hallstätter-Marathon, wo er gegen 130 Athleten aus 14 Nationen anzutreten hatte. Die Schwimmstrecke über 10 km im 16°C kalten Hallstättersee im österreichischen Salzkammergut war äusserst anspruchsvoll und forderte die Athleten bis aufs Letzte. Dank der gezielten Vorbereitung im Bergwasser unter der Leitung von Benjamin Gerone, gelang es dem Solothurner sich auf den letzten zwei Kilometer mit der Spitzengruppe abzusetzen. Auf den letzten Metern sicherte sich Mombelli den 3. Schlussrang an der 4. Etappe des Austrian Open Water Cups.

Dank des Aufwärtstrends wird Romano Mombelli vom Schwimmclub Solothurn Ende August an den «40th Croatian International Long Distance Championship» in Kroatien teilnehmen. (mgt)

Aktuelle Nachrichten