Wie das Naturmuseum Solothurn berichtet, war das 2018 ein erfolgreiches Jahr. Es konnten über 37‘700 Besucherinnen und Besucher verzeichnet werden – eine Zahl, die laut dem Naturmuseum Solothurn seit 25 Jahren nicht mehr erreicht wurde. Eine erfreuliche Zahl auch, zumal das erste Stockwerk während einem halben Jahr eine Baustelle war und der lange, schöne Sommer eigentlich nicht gerade dem museumsförderlichen Wetter entspricht.

Das Naturmuseum erhofft sich für die Zukunft, weiterhin auf hohem Niveau attraktiv zu bleiben, die Neugierde zu wecken, den Wissensdurst zu lindern, neue Fragen aufzuwerfen, Aha-Ausrufe und positive Erlebnisse auszulösen.

Eine komplett erneuerte Dauerausstellung, spannende Wechselausstellungen, ein vielseitiges Rahmenprogramm für Kinder und Erwachsene, praxisorientierte Forschungsprojekte mit Einbezug der Bevölkerung, massgeschneiderte Workshops für Schulen und neu entwickelte Angebote wie eine pfiffige Detektivgeschichte (erscheint im Frühling 2019) sollen dazu beitragen, den Wert dieser kulturellen Institution auch in Zukunft zu erhalten. (kaw)