Solothurn

Gratis-Eintritt findet keine Mehrheit: Erwachsene müssen weiter für das Freibad zahlen

Erwachsene zahlen weiter Eintritt ins Solothurner Freibad.

Erwachsene zahlen weiter Eintritt ins Solothurner Freibad.

Eine von der SP-Fraktion vorgelegte Motion forderte für Solothurnerinnen und Solothurner einen kostenlosen Eintritt ins Freibad. Der Gemeinderat entschied jedoch dagegen.

Wer in der Stadt Solothurn wohnt, der kann gratis in die Badi. Wäre es nach der SP-Fraktion gegangen, wäre dies im Solothurner Freibad zur Tatsache geworden. Damit wollten die Motionäre die Schwimmkompetenz der Stadtsolothurner verbessern, indem die Badi auch jenen zugänglich gemacht wird, die sich den Eintritt nicht leisten können.

Doch der Gemeinderat lehnte die Motion gestern Dienstagabend knapp ab. 14 Personen waren gegen die «Gratiskultur», wie es ein Gemeinderat ausdrückte, 11 sprachen sich dafür aus und 3 Gemeinderäte enthielten sich ihrer Stimme. Bereits während der Debatte zeigte sich, dass der Gemeinderat in dieser Frage gespalten ist. Den Bürgerlichen ging der Vorschlag zu weit, die Mitglieder der Grünen und der SP waren schon einen Schritt weiter. So schlug etwa Laura Gantenbein (Grüne) vor, dass die Stadt das Freibad nicht nur für die Stadtbewohner gratis machen könnte, sondern für alle. Wenn, dann müsste dies schon regional gelöst sein, sagte Stadtpräsident Kurt Fluri: «Es kann nicht sein, dass die eine Badi gratis ist und für alle rundherum muss man bezahlen. 

Mit dem gestrigen Entscheid des Gemeinderats bleibt somit alles wie bisher: Kinder und Jugendliche der Stadt können bis zum 16. Lebensjahr gratis in die Badi, alle anderen müssen zahlen. Für Erwachsene bedeutet dies 6 Franken für einen Einzeleintritt, 70 Franken für das Saisonabo.

Verwandte Themen:

Autor

Fabio Vonarburg

Fabio Vonarburg

Meistgesehen

Artboard 1