Solothurn

«Es hat einfach gepasst»: Die Heinz Bar hat bereits einen neuen Besitzer

Seit 1. August ist Basil Selz der neue Besitzer der Heinz Bar an der St. Urbangasse 7. Er hat vor die Marke «Heinz» weiter auszubauen.

Ein Jahr Zeit haben sich die Besitzer der Heinz Bar Mitte Juni gegeben, um eine Nachfolgelösung zu finden. Gebraucht haben Alexander Schneider und Viktor Käser nun lediglich anderthalb Monate. Ohne dass es gross bemerkt worden wäre, ist die Bar an der St. Urbangasse seit letztem Samstag in neuen Händen. Der neue Besitzer ist mit Basil Selz jemand aus der Region. Der 38-Jährige ist in Lommiswil aufgewachsen und wohnt mittlerweile aber in der Stadt Solothurn.

«Es hat einfach gepasst.» Mit diesen Worten erklärt Basil Selz, wieso er und die bisherigen Besitzer der Bar sich so schnell einig wurden. Selz hatte schon seit längerem die Idee im Kopf, ein Lokal zu übernehmen, denn «das kulturelle und gastronomische Angebot in der Region liegt mir am Herzen». Dass die Heinz Bar einen neuen Besitzer suchte, war nun die Gelegenheit, um die Vision in eine Tatsache umzuwandeln.

Neuer Besitzer hat die Mitarbeiter übernommen

Für die Gäste wird sich vorerst nicht viel ändern. «Das bisherige Konzept wird weitergeführt», sagt der neue Besitzer der Bar, der auch das Team mit den insgesamt neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernommen hat. Geschäftsführerin bleibt wie bislang Claudia Strässle. Die Getränkekarte werde wie bislang laufend weiterentwickelt, sagt Basil Selz. «Wir wollen jetzt nichts auf den Kopf stellen.»

Mittelfristig will der Solothurner, den man nicht selber hinter der Bar antreffen wird, auch seine eigenen Ideen umsetzen. So überlegt Selz sich, ob er die Öffnungszeiten ausweiten will. Er denkt vor allem daran, sein Lokal künftig auch am Sonntag zu öffnen. Derzeit hat die Bar am Donnerstag von 17 bis 0.30 Uhr, am Freitag von 16 bis 2 Uhr und am Samstag von 19 bis 2 Uhr geöffnet.

Geplant sind Partys unter dem Namen «Heinz tanzt»

Weiter plant Basil Selz den Brand «Heinz» auszubauen, und unter diesem Label auch Events zu veranstalten. Er denkt dabei etwa an eine Reihe von Partyevents unter dem Namen «Heinz tanzt». «Nicht im Heinz selber, das Lokal ist dafür schlicht zu klein», sagt der 38-Jährige, sondern in verschiedenen anderen Locations. Dafür hat es gemäss dem neuen Bar-Besitzer in Solothurn noch Platz.

Vor allem für Events, die auf andere Musikstile als elektronische Musik setzen. Wann er diese Idee umsetze, hänge auch davon ab, wie sich Coronakrise weiter entwickle, führt Selz aus, der ebenso beabsichtigt, in der Heinz Bar vermehrt Degustations-Events durchzuführen. «Das Wichtigste ist, dass die Bar-Besucher weiterhin Spass haben», sagt Selz, der hauptberuflich als Sales Manager arbeitet und die Bar als Ausgleich zu seiner täglichen Arbeit sieht und der in den letzten Jahren auch schon selber Gast im Heinz war. Und zwar wegen den guten Cocktails.

Autor

Fabio Vonarburg

Fabio Vonarburg

Meistgesehen

Artboard 1