Solothurn

Am Kloster-Markt bieten über 30 Kleinproduzenten ihre Waren an

Der Markt findet im Freien des Kapuzinerklosters statt.

Der Markt findet im Freien des Kapuzinerklosters statt.

Ein neuer Markt in der Stadt Solothurn ist der Kloster-Markt im Freien des Kapuziner-Klosters. Erstmals am Samstag, 3. Oktober.

Über 30 Schweizer Kleinproduzenten bieten ihre Produkte aus den Bereichen Küche und Keller sowie Naturheilmittel und -kosmetik an. Der Kloster-Markt versteht sich als monatliche Ergänzung zum Samstagsmarkt in der Innenstadt.

Der Kloster-Markt ist geöffnet von 10 bis 18 Uhr, das angegliederte Markt-Beizli bis 21 Uhr. Genau sind es 31 Stände von einheimischen Kleinproduzenten. Sie bieten Waren aus nachhaltiger Produktion an. So etwa Bio-Meerrettich, Safran, Gemüse, Teekräuter, Backwaren, Käse und Fleischprodukte.

Im Rahmen einer kleinen Sondermesse sind Naturheilmittel und Naturkosmetik erhältlich. Auch Alkoholisches ist mit dabei, etwa Wein. Der Kloster-Markt feiert zudem eine Premiere: Erstmals ist der Kapugin, eine neue Gin-Kreation aus dem Kapuzinerkloster zu kaufen. Das Kapuzinerkloster hat Schutzmassnahmen ergriffen, um Marktbesuchern wie Standbetreibern vor dem Coronavirus zu schützen.

Erreichbar ist der Markt durch das Tor in der Klostermauer an der Kapuzinerstrasse 16. Der Kloster-Markt soll nun monatlich stattfinden, das nächste Mal am Samstag, 7. November. Märkte um das Klostergebäude herum werden auch an den vier Adventssonntagen stattfinden. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1