Solothurn
Ermittlungen zeigen: Eingeschaltete Herdplatte führte zum Brand in Solothurner Yogastudio

Mitte August brannte es an der Solothurner Schanzenstrasse in einem Yogastudio. Jetzt ist klar: Eine eingeschaltete Herdplatte führte zum Feuer. Dies haben Ermittlungen der Kantonspolizei Solothurn ergeben.

Drucken
Teilen
Die Feuerwehr war an der Schanzenstrasse im Löscheinsatz.

Die Feuerwehr war an der Schanzenstrasse im Löscheinsatz.

zvg

Am Dienstag, 17. August 2021, brannte es in einem Geschäftsgebäude an der Schanzenstrasse in Solothurn. Mehrere Geschäfte in der Liegenschaft, darunter ein Yogastudio, wurden davon erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Damals wurde von der Geschäftsführerin des Yogastudios eine eingeschaltete Herdplatte als Brandursache vermutet.

Am Mittwochvormittag hat sich diese Vermutung bestätigt. Laut einer Medienmitteilung haben die Ermittlungen durch Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn in der Zwischenzeit ergeben, dass eine eingeschaltete Herdplatte zum Brand in der Küche der Liegenschaft geführt hat. Durch den starken Russniederschlag entstand ein Sachschaden von mehreren 10'000.- Franken. (kps/maf)

Rauch über der Geschäftsliegenschaft.

Rauch über der Geschäftsliegenschaft.

kps

Aktuelle Nachrichten