Olten

«Wir hatten zuwenig Kunden»: Schnäppchenladen bereits wieder zu

Der Schnäppchenladen SparZeit24 ist bereits geschlossen. Nun soll ein Druck- und Kopierservice einziehen.

Der Schnäppchenladen SparZeit24 ist bereits geschlossen. Nun soll ein Druck- und Kopierservice einziehen.

Nach drei Monaten ist bereits Schluss: Der Schnäppchenladen SparZeit24 verschwindet aus der Oltner Altstadt.

«Geld sparen ohne Einbusse bei der Qualität.» Oder: «Wir verkaufen ausschliesslich A-Ware.» So priesen die beiden Geschäftsinhaber Miljan Savović und Patrick Gülsen ihren zweiten Standort der Firma SparZeit24 in dieser Zeitung Anfang Oktober 2017 an.

Das Konzept, zu günstigen Preisen Alltagsgegenstände zu verkaufen, hat in Olten aber nicht gezogen. Den 60 m2 grossen Laden an der Zielempgasse 14 in der Altstadt haben die beiden bereits nach drei Monaten wieder aufgegeben. Auf Anfrage bestätigen Savović und Gülsen, dass der Laden nicht so lief, wie von ihnen ursprünglich erhofft. «Wir hatten zuwenig Kunden», sagt Savović. Da hätten sie als Start-up handeln müssen.

Wieder in Däniken

Vor rund einem Jahr starteten die beiden Geschäftspartner ihre Firma SparZeit24 mit Onlineshop und einem 120 m2 grossen Lagerverkaufsladen in Däniken. Dort verkaufen sie Haushaltsartikel, Elektrogeräte, Textilien, Dekoartikel oder Spielwaren zu günstigen Preisen.

Die Ware stammt aus Überproduktionen, Restposten oder Liquidationen. Nachdem es mit dem zweiten Standort in Olten nicht geklappt hat, wollen sie es in Däniken erneut versuchen. In den nächsten Wochen beabsichtigen sie, einen Lager- und Rampenverkauf zu starten in der Nähe ihres bisherigen Ladens.

Auch in Olten an der Zielempgasse 14 haben die beiden Jungunternehmer bereits einen Nachmieter gefunden: Ein Druck- und Kopierservice soll dort demnächst einziehen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1