Olten
Wie weiter auf dem Bifangplatz?

Grösstenteils unbefriedigt zeigte sich Christine von Arx (SP) von den stadträtlichen Antworten zur künftigen Gestaltung und Nutzung des Bifangplatzes. Diese zeugten von wenig eigenständigem Denken in der Exekutive, seien zu sehr bestimmt durch das Projekt Sälipark 2020, so von Arx.

Merken
Drucken
Teilen

Bruno Kissling

Mehrfach monierte die Sozialdemokratin, die Fragen ihrer Interpellation seien mangelhaft oder gar nicht beantwortet worden, etwa jene nach dem realistischen zeitlichen Fahrplan bis zur Realisierung des Säliparks 2020. Der Druck aus dem Parlament, dem Bifangplatz gestalterisches Flair und geringere Verkehrsdichte zu gestatten, war spürbar.

Michael Neuenschwander (Grüne) machte sich stark dafür, wogegen die bürgerliche Seite die Sache nicht überbewerten wollte: «Wir sehen die Angelegenheit nicht so dramatisch», hatte sich Daniel Probst (FDP) vernehmen lassen. (hub)