Das Gemeindeparlament war sich am Donnerstagabend einig, dass Autofahrer vor allem in den Sommermonaten ein Problem sind, die in der Oltner Innenstadt immer wieder dieselben Runden auf den Strassen drehen und so für Lärm, Abgas und zum Teil auch für gefährliche Situationen sorgen. Einig war man sich allerdings nicht, was dagegen zu tun ist.

Der Stadtrat lehnte in seiner Antwort auf die Interpellation von SVPler Philippe Ruf konkrete bauliche Massnahmen ab. Genau solche könnten sich aber die Linken vorstellen. Eugen Kiener von der SP schlug zum Beispiel vor, den Rundkurs zu verhindern, indem gewisse Strassen für Autos nicht mehr befahrbar wären. Die Bürgerlichen hingegen wünschten sich zumindest regelmässigere Kontrollen durch die Kantonspolizei, um Rundfahrten zu verhindern, wie dies bereits Stadtpräsident Martin Wey in seiner Interpellations-Antwort ankündigte. Daniel Probst von der FDP bestärkte ihn dabei: «Der Stadtrat soll nun nicht in Aktionitis verfallen und gleich Schwellen bei den Strassen einbauen lassen.»