Olten
Weniger schlimm als befürchtet: Gefahrenstufe 2 nicht erreicht

Trotz den Unwetterwarnungen des Bundesamts für Umwelt und der Meteocentrale ist die Region Olten diesmal relativ glimpflich davongekommen.

Merken
Drucken
Teilen
Trotz Unwetterwarnungen kam die Region Olten diesmal glimpflich davon.

Trotz Unwetterwarnungen kam die Region Olten diesmal glimpflich davon.

Bruno Kissling

Trotz den Unwetterwarnungen wurde die Region Olten diesmal verschont geblieben. Das zeigt sich auch am Pegel der Aare wie hier beim «Aarebistro» in Olten (Bild). Zwar stieg die Abflussmenge bei der Station in Murgenthal seit letzten Freitag von 300 Kubikmetern pro Sekunde um das doppelte an auf das Höchst von 679 Kubikmeter, doch die höhere Gefahrenstufe 2 von insgesamt 5 wurde damit trotzdem nicht erreicht. Auch die lokalen Behörden geben Entwarnung. «Bereits jetzt ist eine Beruhigung eingetreten», sagte Franco Giori von der Stadt Olten gestern Nachmittag auf Anfrage. (fmu)