Olten

Wenig Resonanz beim Gewerbe: Messe in Olten erhält vorerst keinen Zuwachs

Die MiO 2017 bleibt ohne angegliederte lokale Gewerbeausstellung; das Interesse daran ist zu gering.

Die MiO 2017 bleibt ohne angegliederte lokale Gewerbeausstellung; das Interesse daran ist zu gering.

Die Idee einer Gewerbeausstellung im Rahmen der diesjährigen MiO ist vorerst mal vom Tisch.

Der Gedanke, der heurigen MiO (Messe in Olten) eine von Gewerbe Olten organisierte Gewerbeausstellung anzugliedern, ist vorerst vom Tisch. Die Idee habe bei den Mitgliedern leider keine grosse Resonanz gefunden, heisst es im August-Newsletter des Verbandes. Bereits im Januar dieses Jahres hatte die Co-Präsidentin von Gewerbe Olten, Daniela Gaiotto, gegenüber dieser Zeitung erwähnt, man wolle in naher Zukunft abklären, ob die Idee grundsätzlich auf Zustimmung stosse, nachdem sich diese im Vorstand konkretisiert hatte.

Wenig Interesse

Nun ist klar: Die Idee stösst bei den Mitgliedern von Gewerbe Olten offenkundig nicht auf grosses Echo. Dies lässt sich aus der geringen Zahl an Anmeldungen schliessen. «Wären zehn Anmeldungen eingegangen: Wir hätten den Schritt gewagt», so Daniela Gaiotto auf Anfrage. Aber da lediglich eine Handvoll eingetroffen sei, habe der Vorstand zumindest fürs Jahr 2017 einen Schlussstrich gezogen. Allerdings will man dort nicht etwa klein beigeben. «Wir starten für nächstes Jahr nochmals einen Versuch», so die Maxime.

Denn für Daniela Gaiotto steht ausser Frage, dass die Anfrage terminlich doch etwas kurzfristig erfolgte. «Es kann sein, dass dadurch der eine oder andere Gewerbebetrieb von einer Teilnahme abgehalten wurde», mutmasst Gaiotto. Sie gibt dem geplanten Anlauf fürs Jahr 2018 durchaus eine Chance. «Die Idee einer Gewerbeausstellung wurde immer wieder an den Vorstand herangetragen. Daraus lässt sich so etwas wie ein Bedürfnis ableiten», meint sie. «Würden wir nicht an die Idee glauben, wir hätten sie gar nicht konkretisiert.»

Sollten sich allerdings auch im kommenden Jahr zu wenig Interessenten finden, lässt man die Idee voraussichtlich fallen. «Dann wäre es doch nur das Interesse einzelner Betriebe. Mehr als probieren kann man nicht», so die Co-Präsidentin.

Konsequenzen für die MiO

Auf die MiO hat dieser Verzicht keine substanziellen Auswirkungen. Die Messe wird in gewohntem Rahmen über die Bühne gehen. «Ich bedauere den Entscheid natürlich», sagt deren Geschäftsführer Mike Zettel. Auch er glaubt, dass die Anmeldefrist für eine Teilnahme 2017 wohl etwas zu kurz geraten war. Deshalb ist man gemäss Zettel nun darauf bedacht, noch in diesem Jahr auszuloten, wie gross das Interesse an einer Teilnahme im Jahr 2018 ist. «Dann werden wir es wirklich wissen», sagt Zettel.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1