Obwohl die deutsche Verlagsgruppe Weltbild vergangenen Freitag beim Amtsgericht Augsburg Insolvenz angemeldet hat, ist die Weltbild Verlag GmbH Schweiz in Olten davon nicht betroffen. Alle Geschäftsfelder des Multichannel-Medienhändlers werden wie gewohnt weitergeführt. Dies teilt die Geschäftsführung in einem Communiqué mit. «Sicher hat uns die kurzfristige Entscheidung der katholischen Gesellschafter in Deutschland, Weltbild Augsburg fallen zu lassen, wirklich schockiert.

Für Weltbild Schweiz, Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten ergeben sich daraus aber derzeit keine Konsequenzen. «Die Liquidität von Weltbild Schweiz ist gesichert,» so Geschäftsführerin Rita Graf. In Olten sind gemäss Angaben des Verlags 85 Mitarbeitende beschäftigt; schweizweit gar deren 260.

Der am 10. Januar gestellte Insolvenzantrag betrifft laut Geschäftsleitung in Olten ausschliesslich die Verlagsgruppe Weltbild in Augsburg. Nicht betroffen sind die Gesellschaften in der Schweiz und Österreich.

Weltbild Schweiz sei gesund und schuldenfrei. Der Umsatz des letzten Weihnachtsgeschäfts liege deutlich über dem des Vorjahres. Innerhalb der Verlagsgruppe war Weltbild Schweiz stets eine erfolgreiche Einheit. «In der Schweiz schätzen uns über eine Million Kunden als verlässlichen Partner, dies wird auch in Zukunft so sein», betont Graf.

«Wir blicken auf ein sehr erfolgreiches Weihnachtsgeschäft zurück. Die Online-Umsätze waren in der Schweiz im Dezember 12 Prozent über dem Vorjahr. Auch unsere Strategie im eBook-Bereich trägt Früchte, so haben wir eine Verdoppelung des Umsatzes gegenüber dem Vorjahr erzielt. Besonders erfreulich ist das deutliche Umsatzwachstum beim gedruckten Buch», so Graf weiter.

Selbst das im gesamten Einzelhandel unter Druck stehende Filialgeschäft wuchs bei Weltbild Schweiz. «Wir gehen aktiv mit der aktuellen Lage um, denken in alle Richtungen und führen bereits viele Gespräche mit dem Ziel, weiterhin aus Olten erfolgreiche Geschäfte tätigen zu können. Für die erfolgreiche Umsetzung unserer Strategie steht mir zum Glück ein Team mit allen Spezialisten für den modernen Medienhandel zur Verfügung», meint Rita Graf zum Schluss.