Polizei mahnt zur Vorsicht
Wegen brennendem Adventskranz: Feuerwehreinsatz in Oltner Wohnung

Am Sonntagvormittag verursachte ein brennender Adventskranz in einer Wohnung einen Feuerwehreinsatz. Verletzt wurde niemand. Es entstand nur ein geringer Sachschaden. Die Polizei mahnt zur Vorsicht im Umgang mit Kerzen auf Adventskränzen, Gestecken und Weihnachtsbäumen.

Merken
Drucken
Teilen
Am zweiten Advent musste die Feuerwehr in Olten ausrücken, weil ein Adventskranz Feuer gefangen hatte.

Am zweiten Advent musste die Feuerwehr in Olten ausrücken, weil ein Adventskranz Feuer gefangen hatte.

Marc Fischer

Am zweiten Adventssonntag 4. Dezember gegen 11.15 Uhr meldete ein Bewohner Rauchgeruch im Treppenhaus eines mehrfamilienhauses an der Höhenstrasse in Olten. Die unverzüglich ausgerückte Feuerwehr lokalisierte den Brand in einer Mietwohnung.

In der Folge konnte sie den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand und es entstand nur geringer Sachschaden.

Wie sich herausstellte, hatte die Mieterin zum Zeitpunkt des Brandausbruches ihre Wohnung verlassen und vermutlich eine Kerze auf dem Adventskranz nicht gelöscht.

Vorsicht im Umgang mit Adventskränzen

Weil in der Advents- und Weihnachtszeit vermehrt Kerzen angezündet werden, auf Adventskränzen, Gestecken oder auch auf Weihnachtsbäumen, ruft die Polizei erneut zur Vorsicht auf.

Die Polizei empfiehlt:

- Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt, schon gar nicht, wenn Sie die Wohnung verlassen oder Kinder alleine im Zimmer sind.

- Achten Sie auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu leicht brennbaren Materialien, wie z.B. Vorhänge und Gardinen.

- Benutzen Sie keine brennbaren Untersätze.

- Behalten Sie Tannengestecke, Adventskränze und den Weihnachtsbaum nicht zu lange in der Wohnung! Trockene Zweige brennen wie Zunder.

- Verwahren Sie Zündhölzer und Feuerzeuge an einem sicheren Platz.

- Halten Sie aus Gründen der Vorsicht immer Löschmittel bereit (gefüllter Wassereimer, Löschdecke, Feuerlöscher).

- Alarmieren Sie bei Feuer sofort die Feuerwehr (Notruf 118), bewahren Sie Ruhe, verlassen Sie den Brandraum und schließen die Tür.

(pks)