Obwohl die sommerlichen Temperaturen der letzten Tage noch nicht gross an Weihnachten denken liessen, stecken die Familien Hengartner bereits in den letzten Vorbereitungen für den traditionellen Adventsmarkt auf dem Ruttigerhof.

In knapp zehn Tagen

Am Samstag, 21. November, ist es wieder so weit: Auf dem ganzen Hofareal wird an rund 50 Marktständen liebevoll Selbstgemachtes und -gebasteltes angeboten: von Handarbeiten wie Töpfereien, Glaswaren, Spielsachen, Kinderkleider, Schmuck, Adventsgestecke über diverse Leckereien in Form von Eingemachtem, Hofprodukten oder vor Ort gebackenem Brot.

Verschiedene Beizli mit Raclette, Risotto, Suppe, Crêpes, der Marronistand, eine Bar und die Kaffeestube sorgen zudem für das leibliche Wohl und das grosse Lagerfeuer inmitten des Geschehens darf auch heuer nicht fehlen.

Alphörner – auch dabei

Ab 14 Uhr werden die Zuhörer von der Alphorngruppe Laupersdorf unterhalten und den kleinen Besuchern wird es bei Kerzenziehen, Kinderschminken, Märli im Tipizelt und Ponyreiten bestimmt nicht langweilig.

Ein Pendelbus verkehrt wie jedes Jahr ab der Badi Schützenmatte. (mgt)