Olten
«Waldmann and Friends» bringt Musikerinnen und Musiker aus der Region zusammen

«Waldmann and Friends» geht bereits zum vierten Mal über die Bühne. Am 8. Oktober findet das Konzert zum ersten Mal in der Schützi statt. Neben der Stammband treten 34 Musiker aus dem Raum Olten auf, die meisten davon Sänger. Mit jedem von ihnen schrieb Waldmann einen Song.

Isabel Hempen
Drucken
Teilen

Wenn es nach Tobias Waldmann ginge, wäre er auf dem Foto nicht abgebildet. Auch sein Alter möchte er nicht in der Zeitung sehen. Nicht, weil er etwas zu verbergen hätte. Aber es geht ihm um die Sache. Um das Konzert «Waldmann and Friends», das am 8. Oktober bereits zum vierten Mal über die Bühne geht.

Da der Anlass nach ihm benannt ist, kann Waldmann natürlich nicht unerwähnt bleiben. Seiner Meinung nach gibt es aber «sonst schon genug Kulturheinis in Olten, die ihren Grind dauernd in die Zeitung halten.» Kann man so stehen lassen. Und alsdann zum eigentlichen Thema übergehen.

«Waldmann and Friends» findet heuer zum ersten Mal in der Schützi statt. Das Konzert, das rund 40 Musikerinnen und Musiker aus der Region Olten zusammenbringt, fing klein an. 2014 erhielt Waldmann, selbst Gitarrist, eine Anfrage, im Coq d’Or aufzutreten. Er sagte zu, haute aber sogleich einige Sängerkollegen aus Olten an, mitzutun. Gemeinsam mit ihnen schrieb er die Songs für das Konzert.

Dieses war ausverkauft, verlief aber etwas chaotisch. Weshalb Waldmann das Ganze in etwas professionellerem Rahmen wiederholen wollte. 2015 im Provi 8 dann das zweite «Waldmann and Friends.» Das dritte Mal traten die Musiker 2016 am Feelgood auf, Waldmann war vom Festival eingeladen worden. Für die vierte Ausgabe «haben wir voll raufgefahren», sagt Waldmann. Schon im Provi seien 250 Leute da gewesen, als nächstgrösseres Konzertlokal in Olten kam nur die Schützi in Frage.

Deshalb wirken nun auch mehr Musiker mit. «Ich fragte nun auch Leute an, die ich nicht persönlich kannte», erzählt Waldmann. Neben der Stammband – Gitarre, Bass, Schlagzeug, Keyboard – treten 34 Musiker aus dem Raum Olten auf, die meisten davon Sänger. Mit jedem von ihnen schrieb Waldmann einen Song. Die Sänger lieferten den Text, Waldmann den Sound dazu. «Die meisten Sänger probieren was aus, was sie mit der eigenen Band nicht machen würden», weiss er. Stile werden am Konzert «fast alle» vertreten sein.

«Für das Konzert in der Schützi erhalten wir zum ersten Mal auch Kulturgelder», sagt Waldmann. Die Musiker werden zwar nichts verdienen, aber es gebe anschliessend ein Fest für alle Beteiligten. Das ganze Set in der Schützi wird rund zweieinhalb Stunden dauern. Seit August wird deshalb intensiv geprobt, etwa drei Abende die Woche. Mit der Planung begann Waldmann aber bereits im Februar. Unterstützung erhielt er dabei vom Jugendkulturverein Mission 8.

«Es fühlt sich jeweils an wie ein grosser Jam», sagt Tobias Waldmann. Er betont, dass es sich nicht um eine Konzertreihe handle. «Irgendwann ist der Zauber auch draussen», ist er überzeugt. «Waldmann and Friends» sei eine spontane Sache, die sich von selbst entwickelt habe. Ob er die Musiker aber auch nächstes Jahr wieder zusammentrommle, wisse er nicht. Und das sei auch nicht so wichtig. Erst einmal freut er sich auf das Konzert in der Schützi. Was danach kommt, ist völlig offen.

Aktuelle Nachrichten