Vorstoss fordert Gesamtschau

Drucken
Teilen

Konzertveranstalter «Der Stadtrat wird beauftragt, mit den in Olten aktiven Konzertveranstaltern das Gespräch zu suchen und zu prüfen, mit welchen Veranstaltern eine Leistungsvereinbarung abgeschlossen werden soll», heisst es im Vorstoss, welchen SP-Parlamentarier Dieter Ulrich in der Novembersitzung eingereicht hat. Ulrich fordert mit dem Postulat eine Gesamtschau mit längerfristiger Ausrichtung, statt nur einzelne Konzertveranstalter wie das «Coq d’Or» mit einmaligen Beiträgen zu unterstützen. In seiner Antwort schreibt Stadtpräsident Martin Wey, dass der Stadtrat bisher darauf verzichtet habe, Veranstalter mit kommerziellem Hintergrund zu unterstützen. Damit gemeint sind Veranstaltungsorte, welche mit einem Gastro- oder Detailhandelsbetrieb verknüpft sind. Für konkrete Kulturprojekte sei es diesen Veranstaltern aber dennoch möglich, Kulturförderungsbeiträge zu beantragen oder Kostenerlasse für die Nutzung des öffentlichen Grunds. Des Weiteren könnte es andere Veranstalter von Ausstellungen oder Lesungen geben – nicht nur von Konzerten –, welche ebenfalls unterstützt werden möchten. Dies würde erfordern, dass das Kulturbudget «um mehrere zehntausend Franken aufgestockt werden müsste», um den Verteilkampf um die beschränkten Mittel nicht noch zu intensivieren. Ausserdem mangle es an personellen Ressourcen – das Volk lehnte eine Kulturfachstelle ab –, um die unterschiedlichen Voraussetzungen bei den Veranstaltern zu erfassen. (rer)

Aktuelle Nachrichten