Olten/Harbin
Von FHNW organisiert: Auftritt der Schweizer KMU in China war erfolgreich

Der von der Hochschule für Wirtschaft FHNW organisierte Auftritt in der im Nordosten Chinas gelegenen Metropole Harbin stiess bei den lokalen Medien, der Provinzregierung und beim Publikum auf grosses Interesse.

Thomas Langholz
Merken
Drucken
Teilen
Ruedi Nützi beim Interview mit einer chinesischen TV-Station

Ruedi Nützi beim Interview mit einer chinesischen TV-Station

zvg

Harbin, die Hauptstadt der 38-Millionen-Provinz Heilongjiang, war in diesen Tagen Schauplatz der China Harbin International Economic and Trade Fair. Mit dabei auch die Hochschule für Wirtschaft FHNW, deren lokales KMU Center für zehn KMU aus der Nordwestschweiz einen vielbeachteten Auftritt organisierte.

Am 1. Juli 2014, dem Tag des Inkrafttretens des Freihandelsabkommens Schweiz-China fand am Stand der FHNW ein «Swiss-Day» statt: Es war der Business-to-Business-Day und für KMU wie beispielsweise die Solothurner Suteria Chocolata Ltd oder die Tiventa AG eine ausgezeichnete Gelegenheit mit Geschäftskunden ins Gespräch zu kommen.

Vor dem Stand der Bimbosan AG, deren Baby- und Kindernahrungsprodukte in China besonders gefragt sind, herrschte zeitweise dichtes Gedränge: «Wir wurden fast überrannt, so gross war das Interesse», so David Flück, wissenschaftlicher Mitarbeiter des lokalen FHNW Centers, das die Messe organisierte.

Ruedi Nützi, Direktor der Hochschule für Wirtschaft FHNW und Initiator des Swiss SME Research China Center SSRCC – so die offizielle Bezeichnung des KMU Centers der FHNW –, betonte denn auch die Wichtigkeit dieser Messe für die Unternehmen aus der Schweiz: «Es zeigt sich sehr deutlich, wie interessant der Markt in China ist. Die KMU-Vertreter konnten hier gute Kontakte knüpfen und sich den Herausforderungen vor Ort stellen.» Aber ohne Einsatz gehe das nicht, die KMU müssten sich in diesem internationalen Wettbewerb beweisen. So sei beispielsweise die jüngst beschlossene engere Zusammenarbeit zwischen Russland und China an der Messe deutlich zu spüren gewesen.

Seit 20 Jahren

Die Hochschule für Wirtschaft FHNW pflegt seit über 20 Jahren Beziehungen zu China. So konnte im August 2013 mit Unterstützung der chinesischen Regierung in Harbin das Swiss SME Research Center China SSRCC eröffnet werden, das im aufstrebenden Industriepark Science & Technology Innovation Town gelegen ist.

Das Center ermöglicht Schweizer KMU kostengünstige Abklärungen für einen Markteintritt in China oder die Suche nach möglichen Geschäftspartnern in China. Studierenden der Hochschule für Wirtschaft FHNW bietet sich die Möglichkeit, im Rahmen eines Praktikums konkrete Anfragen von KMU zum Markteintritt im jeweils anderen Land zu bearbeiten.