Olten/Grenchen

Verletzte bei Kollision zweier Motorräder - Autolenker unter Drogen rammt Zaun

Bei der Motorradkollision zwischen Olten und Starrkirch-Wil mussten die Beteiligten ins Spital gebracht werden.

Bei der Motorradkollision zwischen Olten und Starrkirch-Wil mussten die Beteiligten ins Spital gebracht werden.

In Olten kam es zu einem Auffahrunfall von zwei Motorradfahrern. Dabei wurden beide verletzt. Mit dem Schrecken davon kam ein Autofahrer, der auf der Autobahn bei Grenchen in den Zaun fuhr. Es waren Drogen im Spiel.

Kurz nach 12 Uhr am Samstag fuhren zwei Motorradlenker auf der Aargauerstrasse zwischen Olten und Starrkirch-Wil hintereinander. Vor der Kreuzung Aarauerstrasse / Knoblauchweg mussten sie wegen einer Fahrzeugkolonne vor dem Rotlicht beide abbremsen. Da der eine Lenker beim Anfahren sein Motorrad zu stark beschleunigte, wurde das Vorderrad leicht angehoben. Folglich verlor er die Kontrolle über die Maschine und kollidierte mit dem Heck des vorausfahrenden Motorrads.

Beide mussten gemäss Kantonspolizei Solothurn mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Sie hatten sich beim Sturz leichte bis mittelschwere Verletzungen zugezogen. 

Lenker ist ohne Führerausweis unterwegs 

In der Nacht auf Sonntag ereignete sich zudem ein Selbstunfall bei der Autobahnausfahrt Grenchen-West. Das Auto wurde neben der Autobahn in einem Zaun aufgefunden. Der Autofahrer verlor kurz vor der Ausfahrt Grenchen die Kontrolle über sein Fahrzeug, durchbrach den Zaun auf der rechten Fahrbahnseite und blieb in Fahrtrichtung Neuenburg darin stecken.

Bei einem Drogentest noch vor Ort fielen die Werte gemäss Polizei positiv aus. Der Lenker, ein 36-jähriger Schweizer, blieb unverletzt. Er war ohne Führerausweis unterwegs. Für die Bergung des Fahrzeuges wurden der Abschleppdienst und der Strassenunterhaltsdienst aufgeboten.

Grenchen, Selbstunfall

Grenchen, Selbstunfall

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1