Mordfall
Verhaftete Männer sind Taxifahrer und IV-Rentner aus der Region

Bei den beiden im Mordfall Dulliken und Olten verhafteten Männer handelt es sich um einen 61-jährigen IV-Rentner und einen 49-jährigen Taxifahrer. Die zwei Serben sind die Hauptverdächtigen.

Joel Grolimund
Drucken
Teilen
IV-Rentner und Taxifahrer in den Mordfällen Dulliken und Olten verhaftet
3 Bilder
 Im blauen Kasten berichtete die «Solothurner Zeitung» am 2. August 1993 über den Mord in Dulliken.
 «Solothurner Zeitung» vom Dezember 1994: Hatten beim Brand in Olten die gleichen Täter die Hände im Spiel wie im Mordfall von Dulliken vom August 1993? Die Ermittlungen laufen wieder auf Hochtouren.

IV-Rentner und Taxifahrer in den Mordfällen Dulliken und Olten verhaftet

Blick

«Mein Vater hatte vor drei Jahren einen Schlaganfall. Seit einem Jahr wohnt er deshalb bei mir.» Das erzählt die Tochter des IV-Rentners gegenüber dem «Blick». Die Polizei habe die ganze Wohnung durchsucht und die beiden auf dem Posten befragt.

Die zwei Serben sitzen zurzeit in Untersuchungshaft (wir berichteten). Bei den beiden Tatverdächtigen handelt es sich um einen 61-jährgien IV-Rentner und einen 49-jährigen Taxifahrer, wie die Staatsanwaltschaft gegenüber der «Nordwestschweiz» bestätigt. Die beiden Männer wohnen in Däniken und im Aargauischen Oberentfelden.

Verdächtige bestreiten Anschuldigung

Sie stritten bei den Befragungen bisher jegliche Beteiligung am Mordfall ab. Gemäss der Staatsanwaltschaft kann ein Zusammenhang zwischen den beiden Mordfällen Dulliken und Olten nicht ausgeschlossen werden.

«Mein Vater kennt den Taxifahrer aus unserem Heimatdorf in Serbien», erklärt die Tochter des 61-Jährigen weiter. Man sehe ihn dort auch immer wieder in den Ferien. Abgesehen davon hätten sie sich ihrer Meinung nach nicht wirklich gut gekannt.

Auf Anfrage will die Staatsanwaltschaft aus Ermittlungsgründen keine weiteren Auskünfte geben.