1. April

Vergebliches Warten auf den Papst im Kapuzinerkloster Olten

Papst Franziskus kam am Ostermontag doch nicht nach Olten ins Kapuzinerkloster.

Papst Franziskus kam am Ostermontag doch nicht nach Olten ins Kapuzinerkloster.

Eine Handvoll Gläubige und Schaulustige stand am Ostermontag vor dem Kapuzinerkloster in Olten und wartete auf die Ankunft von Papst Franziskus. Doch das Warten war umsonst. Sie wurden in den April geschickt.

Der Papst kommt nun doch nicht nach Olten. Die Meldung von Tele M1, der Papst komme am Ostermontag nach Olten und halte dort in einem Kapuzinerkloster eine Messe entpuppte sich als Aprilscherz. Dennoch fanden sich einige Personen um 8 Uhr beim Kloster ein um den «hohen Besuch» zu erwarten, wie Tele M1 berichtet. 

1. April: Vergebliches Warten auf den Papst in Olten

1. April: Vergebliches Warten auf den Papst in Olten

Die meisten der Schaulustigen nahmen es mit Humor. Einige konnten ihre Enttäuschung aber nicht verbergen. «Ich habe mir das schon lange gewünscht», erklärt eine Klosterbesucherin im Hinblick auf den hohen Besuch. Zum Trost brachte die TV-Crew, die den Aprilscherz ausgeheckt hatte, Franziskaner-Bier unter den Besuchern.

Zeichen von Lebensfreude

«Es war ja kein böser Scherz» tröstet Oltens Stadtpräsident Ernst Zingg. «Es ist ein Scherz, der wunderbar zu Past Franziskus passt. Und auch zu unserem Kloster.» Und auch die Oltner Kapuzinermönche und Glaubensbrüder von Papst Franzsikus sahen im Aprilscherz eher ein Zeichen der Lebensfreude.

Meistgesehen

Artboard 1