Energiedebatte

Verein «energie-wende-ja» in Olten gegründet

Der Verein will der Energiedebatte eine nachhaltige Platt- und Aktionsform bieten.

Der Verein will der Energiedebatte eine nachhaltige Platt- und Aktionsform bieten.

Ende November 2019 wurde in Olten der Verein «energie-wende-ja» gegründet. Die Organisation will als nachhaltige Platt- und Aktionsform zur laufenden Energiedebatte dienen.

Die mittlerweile breite Beteiligung, namentlich auch von jungen Menschen, an der Klimadebatte zeigt ein hohes Mass an Sensibilisierung für das Thema Energie-, Klima- und Wirtschaftspolitik. Es geh um die Erhaltung einer lebenswerten Zukunft, heisst es in einer Mitteilung.

Dieser Debatte eine nachhaltige Platt- und Aktionsform zu bieten, hat sich der Verein «energie-wende-ja» zum Ziel gesetzt. Der Verein unter dem Präsidium von Ruedi Meier aus Bern engagiert sich für eine CO2-neutrale Schweiz. Meier war als Initiant respektive Co-Initiant diverser Projekte aktiv: Minergie, Minergie-P, NewRide oder Plusenergie-Gebäude. Der Verein bietet eine Plattform, auf der sich interessierte und aktive Mitglieder vernetzen und Sympathisanten deren Aktivitäten finanziell unterstützen können. Fachwissen soll gebündelt und für eine breite Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden, um eine mehrheitsfähige, nachhaltige Neuorientierung der Energie-, Klima- und Wirtschaftspolitik zu erzielen. 

Für sachgerechte, wissenschaftsbasierte Information

Der Verein engagiert sich für eine sachgerechte, wissenschaftsbasierte Information von Parlamenten sowie der Stimmberechtigten in Abstimmungskampagnen. Realisiert wird dies durch persönliche Kontakte, Kommunikation auf den Sozialen Medien und in anderen Medien, der Organisation von Informationsveranstaltungen und der Herausgabe von Publikationen. Dabei ist eine Kooperation mit bestehenden Organisationen und Verbänden ein wichtiges Anliegen.

Den Mitgliedern bietet der Verein die Möglichkeit, sich an thematischen Projekten zu beteiligen, ihre Leistungen und Dienstleistungen breiten Kreisen zugänglich zu machen, an Veranstaltungen aufzutreten sowie sich als Botschafter einer nachhaltigen Energie-, Klima- und Wirtschaftspolitik zu engagieren. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1