Die Problematik der Veloparkierung am Ostkopf der Oltner Bahnhofbrücke hat sich in den letzten Wochen verschärft, nicht zuletzt wegen der Bauarbeiten auf der Kantonsstrasse vor dem Bahnhofplatz, welche ein Linksabbiegen auf der Bahnhofbrücke zur Veloparkierungsanlage an der Gösgerstrasse stark erschweren.

Aktuell werden zahlreiche Velos ausserhalb der markierten Bereiche und insbesondere auch den Geländern entlang abgestellt, was den Bestimmungen des Strassenverkehrsgesetzes widerspricht und alle Beteiligten gefährdet – zu Fuss Gehende, Buspassagiere, Velofahrende, Benutzerinnen und Benutzer der doppelstöckigen Veloparkierung, aber auch Sehbehinderte, die sich an Geländern und Bodenmarkierungen orientieren möchten.

 Verkehrsbehindernde oder -gefährdende Zweiräder werden entfernt

Mit Plakaten wird nun auf die rechtswidrige Situation aufmerksam gemacht. Die Velofahrenden werden zudem aufgefordert, ihre Fahrzeuge nicht mehr an den Geländern und ausserhalb der markierten Flächen zu platzieren. Nach einer Übergangsfrist von einigen Tagen werden Zweiräder, die den Verkehr und/oder zu Fuss Gehende behindern oder gefährden, von der Polizei entfernt.

Als Alternative stellt die Stadt Olten ab sofort mehrere Autoparkplätze am Amthausquai vis-à-vis Stadttheater als nächstmöglichem Ort für das Parkieren von Velos zur Verfügung. Diese werden mit Vauban-Barrieren gesichert und sind aus Sicherheitsgründen ausschliesslich vom Trottoir her zugänglich. Diese Sofortmassnahme ist vorläufig bis zum Abschluss der aktuellen Baustelle vor dem Bahnhofplatz vorgesehen und wird laufend überprüft. (sko)