Vor zwei Jahren, im Juni 2016, haben EBM (Genossenschaft Elektra Birseck, Münchenstein), UBS Clean Energy Infrastructure Switzerland (UBS-CEIS) und die Städtischen Betriebe Olten (sbo) gemeinsam von der Alpiq 97 Prozent der Aktien der Aare Versorgungs AG (AVAG) gekauft (wir berichteten).

Die Netze von AVAG und sbo wurden durch die gemeinsame Betriebsführungsgesellschft a.en betrieben. Nach dem Erwerb der AVAG durch die Konsortialpartner EBM, UBS-CEIS und sbo wurde am 5. Juli 2017 in der Besitzerschaft einvernehmlich entschieden, dass zwischen AVAG und a.en die Aufgaben entflochten werden. Die AVAG blieb eigenständig, wurde jedoch neu operativ von der EBM geführt. Die Aare Energie AG (a.en) blieb verantwortlich für die sbo und ging vollständig in deren Eigentum über.

Ein erster wichtige Meilenstein ist in der Entflechtung erreicht. EBM hat die Mitarbeitenden und erste wichtige Bereiche in der Betriebsführung der Aare Versorgungs AG (AVAG) übernommen und einen neuen Standort in Olten bezogen. «Damit übernimmt EBM schrittweise bis Mitte 2019 die bisher von der a.en (Aare Energie AG) für die AVAG erbrachten Dienstleistungen und stellt so die Stromversorgung in dem 17 Gemeinden umfassenden Versorgungsgebiet weiterhin sicher», so die gemeinsame Medeinmitteilung von a.en und EBM.

Die a.en beschäftigt aktuell 70 Mitarbeitende, sagt Beat Erne, Sprecher der a.en, auf Anfrage. Sie wurde vollständig durch die sbo übernommen und nimmt weiterhin deren Betriebsführungs- und Managementfunktionen in den Sparten Strom, Gas, Wärme und Wasser wahr. «Damit wird die von der Stadt Olten vorgesehene Eigentümerstrategie umgesetzt. In der noch laufenden Übergangsphase, bis zur vollständigen Entflechtung, wird a.en bis Ende 2018 auch noch die Tarife, Rechnungsstellung und den Pikettdienst Strom für alle Kunden der AVAG/EBM sicherstellen, so Erne weiter.

Per Januar übernommen

Die 40 Mitarbeitenden der a.en, welche die Aufgaben für die Elektrizitätsversorgung in den AVAG-Gemeinden wahrnehmen, wurden wie geplant von der EBM per Januar 2018 übernommen und integriert. Seit 1. Juli führt und betreibt die EBM einen neuen Standort an der Aarburgerstrasse 39 in Olten.

Damit verbunden hat die EBM erste wesentliche Bereiche der operativen Betreuung der AVAG sowie die erforderlichen Betriebsteile von a.en übernommen. Dazu gehören das Netzanschlussmanagement, das Engineering, die Planung, der Bau und Betrieb der AVAG-Netze sowie deren Netzdokumentation (GIS). Ebenfalls wurden die Finanzen, die Beschaffung und Logistik, die Administration und die Betreuung der Geschäftskunden im Versorgungsgebiet der AVAG vollständig in die EBM integriert. Sämtliche Arbeiten werden mit diesem ersten Meilenstein nach den EBM-Prozessen und den IT-Systemen der EBM erbracht.

Mit der umfassenden Energieberatung unterstützt die EBM die Kunden zudem ab sofort in Fragen zur Sanierung von Gebäudehüllen, zu Energiesparthemen oder Elektromobilität. Neu profitieren die AVAG-Kunden und insbesondere auch die Schulen der Region vom Angebot Lernwelt Energie, welches mit der EBM nach Olten kommt. Neben Führungen und Workshops für Gross und Klein im Elektrizitätsmuseum in Münchenstein können Kunden exklusiv auch von der Spezialität dieses Programms, dem beliebten Kindergeburtstag, profitieren (www.ebm.ch). Als Letztes wird per Ende 2018, mit der Übernahme der Privatkunden AVAG, auch die vollumfängliche Kundenberatung vor Ort in Olten durch die EBM angeboten.

Wie sich zeigt, ist die Zusammenarbeit AVAG/EBM eingespielt. Alle bisherigen Ansprechpartner für die Umsetzung von Bau- und Investitionsvorhaben sind dieselben. Sie kennen das Netz und die Kundenbedürfnisse bestens. Auch die Betriebsstandorte in Olten und Dulliken sind wichtig und ermöglichen kurze Interventionszeiten in die Gemeinden und zu den Endkunden. Zudem haben Gemeinden und Kunden in der Region neue exklusive Angebote und ihren Ansprechpartner für Strom wie gewohnt direkt vor Ort.